Schwache Bayern bauen Tabellenführung aus

Von Für SPOX in Augsburg: Thomas Gaber
Sonntag, 06.11.2011 | 19:24 Uhr
Franck Ribery (r.) traf bei Bayern Münchens Sieg in Augsburg
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Der FC Bayern München hat die Tabellenführung in der Bundesliga durch einen mühsamen 2:1 (2:0)-Sieg beim FC Augsburg am 12. Spieltag auf fünf Punkte ausgebaut. Hinter der Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes rangiert nach dem Schalker 2:2 in Hannover Borussia Dortmund. Am nächsten Spieltag kommt es zum direkten Aufeinandertreffen zwischen Bayern und Dortmund.

Mario Gomez (16.), Franck Ribery (28.) erzielten die Tore der Bayern vor 30.000 Zuschauern in der ausverkauften SGL Arena, Hajime Hosogai traf für Augsburg. Der FCA bleibt zu Hause sieglos und rutscht ans Tabellenende ab.

In der Nachspielzeit sah Anatolij Tymoschtschuk nach einem Foul an Daniel Baier die Rote Karte.

Wer war Dein MAN des Spieltags? Jetzt abstimmen!

Reaktionen:

Trainer Jos Luhukay (FC Augsburg): "Wir haben bis zum Schluss alles gegeben. Davor muss man Respekt haben. Die Mannschaft ist auf dem Zahnfleisch gegangen. Sie hat alles gegeben, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Wenn Sie hier die Stimmung hören: Das zeigt, dass die Fans Respekt haben vor der Leistung meiner Mannschaft."

Trainer Jupp Heynckes (Bayern München): "Es gibt keine leichten Spiele. Das hat man besonders in der zweiten Halbzeit gesehen. Wir sind gut ins Spiel gekommen, ich hätte mir gewünscht, dass wir vielleicht noch das 3:0 schießen. Der FC Augsburg hat mit dem Tor die zweite Luft bekommen. Wir waren dann nicht gut organisiert."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Der FCA muss auf die verletzten Stammkräfte Jentzsch, Bellinghausen und Möhrle verzichten. Ersatztorhüter Amsif gibt sein Bundesligadebüt. Trainer Luhukay schickt seine Elf im 4-5-1 ins Rennen.

Bei den Bayern wird Schweinsteiger von Alaba auf der Doppelsechs vertreten. Boateng ist noch rotgesperrt.

In Gedenken an den am 28. Oktober getöteten Augsburger Polizisten Mathias Vieth tragen beide Mannschaften Trauerflor. Vor dem Anpfiff gibt es eine Schweigeminute.

9.: Tymoschtschuk sieht ganz schlecht aus am eigenen Strafraum, Mölders fällt der Ball vor die Füße und er zieht aus 14 Metern ab! Doch ein Stück rechts daneben!

16., 0:1, Gomez: Ecke Ribery von links an den kurzen Pfosten, wo van Buyten das Kopfballduell gegen Brinkmann gewinnt. Amsif wehrt die Kugel ab - servierfertig für Gomez, der aus kurzer Distanz einnickt. Saisontor Nummer 13.

28., 0:2, Ribery: Konter der Bayern über Müller, der Ribery links im Strafraum anspielt. Der geht ins Duell mit Reinhardt und narrt den Augsburger mit einer Körpertäuschung. Trockener Flachschuss ins rechte Eck - passt!

33.: Müller am rechten Flügel mit Zug zur Mitte. Er parkt den Ball bei Gomez, geht am Gegenspieler vorbei und bekommt die Kugel elegant per Hacke in den Lauf gelegt. Abschluss mit links aus 19 Metern! Amsif taucht ab und packt sicher zu.

42.: Augsburg über links mit Werner. Flanke ans rechte Fünfereck, Mölders steht seitlich zum Tor und setzt zum Seitfallzieher an. Artistisch Note 1, doch der Ball fliegt weit am Tor vorbei.

59., 1:2, Hosogai: Nach einer Ecke herrscht Chaos im Bayern-Strafraum. Brinkmann köpft von links zur Mitte, Badstuber und van Buyten konzentrieren sich auf Mölders. Doch am zweiten Pfosten steht Hosogai, der volley draufhält! Alabas Rettungstat kommt zu spät - der Ball war hinter der Linie!

62.: Reinhardt geht mit nach vorne, legt sich vor dem Strafraum den Ball zurecht und zieht mit links ab. Einen Meter drüber.

83.: Kapllani läuft nach Traumpass von Baier alleine auf Neuer zu. Neuer fährt irgendwie die rechte Pranke aus und hält überragend.

90.: Ein Flitzer stürmt das Spielfeld, entblößt sich und schlägt unter dem Jubel der Zuschauer mehrere Flickflacks. Er wird von Ordnern abgeführt. Highlight des Abends!

90.+2, Rote Karte für Tymoschtschuk: Übler Tritt des Ukrainers gegen Baier. Völlig korrekte Entscheidung.

Fazit: Schmeichelhafter Sieg für nach der Pause ganz schwache Bayern. Augsburg bewegte sich im Rahmen seiner Möglichkeiten und hätte einen Punkt verdient gehabt.

Der Star des Spiels: Manuel Neuer. Die Bayern können sich bei ihrem Torhüter für drei Punkte bedanken. Wie Neuer gegen Kapllanis Schuss in der 83. Minute reagierte, war einfach Weltklasse!

Der Flop des Spiels: Thomas Müller. Seit längerer Zeit ist der Nationalspieler neben der Spur, in Augsburg setzte Müller noch eins drauf. Müller war neben Alaba der zweikampfschwächste Spieler auf dem Platz (nur 26 Prozent gewonnene Duelle). Er hatte neben Gomez die wenigstens Ballkontakte aller Feldspieler bei Bayern, die über 90 Minuten spielten (65). Außer vor dem 2:0 durch Ribery hatte Müller keine erwähnenswerte Aktion in der Offensive.

Der Schiedsrichter: Felix Zwayer hatte mit der fairen Partie keinerlei Probleme und behielt auch in der hektischen Phase nach dem 1:2 den Überblick. Die Gelben Karten gegen Rafinha und Ribery waren korrekt. Die Rote in der Nachspielzeit ebenfalls.

Analyse: Mit einem kompakten Fünfer-Mittelfeld versuchten die Augsburger das Kombinationsspiel der Bayern zu unterbinden, was in den ersten 20 Minuten auch gelang. Die Bayern hatten wenig Tempo in ihren Offensivaktionen, Augsburg spielte mit viel Einsatz gegen den Ball.

Eroberte der FCA der Ball im Zentrum, ging es bisweilen ganz passabel nach vorne, weil im Rücken von Tymoschtschuk und Alaba Löcher entstanden. Das Aufbauspiel der Gastgeber aus dem ersten Drittel war dagegen denkbar einsilbig: lange Bälle auf die einzige Spitze Mölders. Ertrag gleich null: Mölders verlor die ersten zehn Zweikämpfe.

Diesmal musste eine Standardsituation für das erste Bayern-Tor herhalten. Nach Gomez' 13. Saisontor entwickelte sich eine einseitige Partie. Die Bayern kontrollierten Ball und Gegner; ihr Ideenreichtum in der Offensive blieb aber überschaubar.

Die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit hatten mit Bundesliga-Fußball nichts zu tun. Die Bayern schoben sich behäbig den Ball zu ohne jeglichen Raumgewinn und Augsburg spielte auch die einfachsten Bälle zum Gegner.

Der Anschlusstreffer fiel aus dem Nichts, brachte aber eine komplett neue Spielsituation. Augsburg zeigte viel Leidenschaft und näherte sich immer wieder dem Bayern-Tor. Die Münchner verloren dagegen komplett die Linie.

Kein Spieler war in der Lage, das Spiel zu beruhigen, so dass Heynckes nach 65. Minuten reagierte und Gustavo ins Zentrum stellte. Tymoschtschuk rückte für den ausgewechselten Rafinha auf die Rechtsverteidiger-Position. Auch diese Personalmaßnahme brachte keine Besserung.

Am Ende können die Bayern froh sein, mit der schwächsten Saisonleistung gegen deutlich leidenschaftlichere Augsburger drei Punkte eingefahren zu haben. Alaba machte als Schweinsteiger-Ersatz kein gutes Spiel.

Augsburg - Bayern: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung