Raul und Huntelaar richten's für Schalke

SID
Samstag, 29.10.2011 | 17:21 Uhr
Schalkes Klaas-Jan Huntelaar erhöhte sein Torekonto gegen Hoffenheim auf zehn Saisontreffer
© Getty
Advertisement
NFL Draft
Fr27.04.
Wo landet der deutsche Wide Receiver?
Championship
Derby County -
Cardiff
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
Ligue 1
Caen -
Toulouse
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ de Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
FC Tokyo
1. HNL
Slaven Belupo -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
PSG
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Premier League
Lok Moskau -
Zenit
Premier League
West Bromwich -
Tottenham
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Villarreal -
Valencia
Serie A
Juventus -
Bologna
Primeira Liga
Sporting -
Benfica
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Ligue 1
St. Etienne -
Bordeaux
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
SPAL -
Benevento
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Ligue 1
Caen -
Monaco
Ligue 1
Dijon -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Montpellier
Ligue 1
Rennes -
Straßburg
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Burnley (Delayed)
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Pokalsieger Schalke 04 hat dank seiner Stürmerstars auch gegen den Angstgegner 1899 Hoffenheim seinen Platz in der Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga behauptet. Die Königsblauen gewannen gegen die Kraichgauer nach einem umstrittenen Tor von Superstar Raul (28.) und einem Doppelschlag von Torjäger Klaas-Jan Huntelaar (73./Foulelfmeter, 76.) mit 3:1 (1:0).

Durch den sechsten Sieg im siebten Pflichtspiel unter dem neuen Trainer Huub Stevens setzte sich Schalke in der Spitzengruppe der Bundesliga fest.

Hoffenheim, das zuvor in sechs Duellen mit den Königsblauen nur einmal verloren hatte und durch Vedad Ibisevic (63.) ausglich, musste nach zwei Pflichtspielsiegen in Folge wieder einen Rückschlag hinnehmen und bleibt im Mittelfeld der Tabelle.

Draxler trifft den Pfosten

Die Schalker, bei denen der erneut sichere Lars Unnerstall in seinem vierten Pflichtspiel von Beginn an erstmals einen Gegentreffer kassierte, mussten gegen selbstbewusste Gäste vor 60.384 Zuschauern allerdings immer auf der Hut sein.

Die beste Gelegenheit in einer an Höhepunkten armen Anfangsphase hatte Julian Draxler, der in der 18. Minute mit einem Schuss von der Strafraumgrenze nur den Hoffenheimer Außenpfosten traf.

Ärger um Rauls "Hand-Tor"

Der 18 Jahre alte Rechtsaußen bereitete zehn Minuten später auch Rauls Führungstor mustergültig vor: Draxler setzte sich auf der Außenbahn durch, wartete extrem lange, bis er Raul anspielte.

Der Spanier hatte freistehend am Fünfmeterraum Glück, als er sich den Ball zunächst an die Hand schoss, von der der Ball dann ins Tor sprang. Die Hoffenheimer beklagten sich bei Schiedsrichter Tobias Welz (Wiesbaden) über Rauls fünftes Saisontor vergeblich.

Wer war Dein MAN des Spieltags? Jetzt abstimmen!

Gute Chance für Obasi

Doch auch die Hoffenheimer, zuletzt gegen Borussia Mönchengladbach (1:0) und im Pokal gegen den 1. FC Köln (2:1) erfolgreich, versteckten sich nicht.

Frühzeitige und aggressive Störmanöver bereiteten den Schalkern im Aufbauspiel Probleme. Die beste Möglichkeit vor der Pause vergab Chinedu Obasi, der in der 23. Minute freistehend aus spitzem Winkel verzog.

Hildebrand noch nicht im Kader

Bei Schalke gehörte Timo Hildebrand erneut nicht zum Kader, der Ex-Nationalkeeper soll am Sonntag in der U-23-Elf in der Regionalliga Spielpraxis sammeln. Der zuletzt grippegeschwächte Draxler rückte für Jose Manuel Jurado in die Startelf.

Zudem spielte im Vergleich zum 2:0-Zittersieg im Pokal gegen den Karlsruher SC am Mittwoch Lewis Holtby statt Marco Höger neben Jermaine Jones auf der Position vor der Abwehr.

Bei Hoffenheim kehrte Tom Starke nach überstandener Gehirnerschütterung für Daniel Haas ins Tor zurück und bewahrte sein Team in der 68. Minute mit einer Glanztat gegen Huntelaar zunächst vor dem 1:2.

Ibisevic gelingt Ausgleich

Nach der Pause waren die Hoffenheimer zunächst gefährlich geblieben. In der 55. Minute musste Unnerstall gegen Ibisevic Kopf und Kragen riskieren, bevor der Bosnier dann im zweiten Liga-Spiel nach langer Verletzungspause zum zweiten Mal traf.

Doch dann zerstörte Huntelaar mit seinen Pflichtspieltreffern Nummer 20 und 21 im 18. Einsatz alle Hoffenheimer Hoffnungen auf einen Punktgewinn.

Schalke - Hoffenheim: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung