Bundesliga - 11. Spieltag

Dutt: "Uns fehlt die Leichtigkeit"

SID
Samstag, 29.10.2011 | 14:15 Uhr
Michael Ballack wurde zum tragischen Helden. Siegtor erzielt, Nasenbein gebrochen
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Man City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Man United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Robin Dutt hat mit einem 1:0-Erfolg eine erfolgreiche Rückkehr zu seinem Ex-Klub SC Freiburg gefeiert. Michael Ballack war für Bayer Leverkusen dabei der tragische Held. Erst erzielte der 35-Jährige den Siegtreffer, dann musste er wegen eines Nasenbeinbruchs ausgewechselt werden.

Erst Torriecher bewiesen, dann das Nasenbein gebrochen: Beim 1:0 (1:0)-Erfolg von Vizemeister Bayer Leverkusen beim SC Freiburg dreht sich einmal mehr alles um Matchwinner Michael Ballack.

Der 35-Jährige erzielte schon in der zweiten Minute das Siegtor für die Werksklub, musste allerdings in der 65. Minute nach einem Ellbogencheck des Freiburgers Jan Rosenthal ausgewechselt werden.

In der Freiburger Uniklinik wurde eine Fraktur des Nasenbeins bei Ballack, der nach 1994 Tagen wieder im deutschen Fußball-Oberhaus traf, diagnostiziert. Erst um halb zwei am Samstagmorgen traf er im Mannschaftsquartier ein.

Einsatz in Valencia fraglich

Nun bangen die Leverkusener um einen Einsatz des Capitano im wichtigen Champions-League-Spiel am Dienstag (Di., 20.30 Uhr im LIVE-TICKER und bei Sky) beim FC Valencia. "Man muss sehen, was jetzt kurzfristig möglich ist, ob er in Valencia spielen kann, ob er eine Maske tragen muss. Wir sind noch nicht soweit, dass wir das jetzt entscheiden können", sagte Bayer-Coach Robin Dutt am Samstagvormittag.

Torwart Bernd Leno hofft, dass Routinier Ballack grünes Licht für einen Einsatz in der Königsklasse gibt: "Es wäre schon wichtig, dass er spielt. Ballack hat mehr Champions-League-Spiele gemacht als die ganze restliche Mannschaft zusammen. Das kann in Valencia Gold wert sein."

Am Samstag wurde Ballack im Krankenhaus in Freiburg eine Maske angepasst. Wie Bayer offiziell bekannt gab, wird der Starspieler auf jeden Fall die Reise nach Valencia antreten. Allerdings werden erst die Trainingseindrücke darüber entscheiden, ob der 98-malige Nationalspieler auch zum Einsatz kommen kann.

Ballack immer wichtiger

Welch bedeutende Rolle mittlerweile "Balle" wieder für Bayer spielt, zeigte sich beim Ex-Klub von Dutt am Freitagabend. Schon nach 103 Sekunden hatte Ballack den Siegtreffer für seine Mannschaft erzielt. Nach einem Eckball bekam Freiburg den Ball einfach nicht aus dem eigenen Strafraum, der nach einer Kopfballstafette der Leverkusener genau vor die Füße von Ballack fiel.

Der Mittelfeldspieler hatte aus kurzer Distanz keine Mühe. Aber nicht nur wegen des Treffers, seinem ersten in der Bundesliga seit am 13. Mai 2006 (damals noch für Bayern München gegen Borussia Dortmund) getroffen, war er bester Spieler auf dem Platz.

"Diese Situationen haben ihn schon früher stark gemacht. Er hat ein Näschen dafür, wohin der Ball kommt", sagte Sportchef Rudi Völler. In Valencia würde selbst ein Ballack mit gebrochenem Nasenbein helfen.

Leichtigkeit fehlt

Dutt konnte sich derweil zwar über den Dreier, nicht aber über die Vorstellung seiner Mannschaft in seinem Ex-"Wohnzimmer" freuen. "Der Sieg ist schmutzig und glücklich. Freiburg hat nach dem Rückstand richtig gut gespielt. Momentan tun wir uns sehr schwer, uns fehlt die Leichtigkeit", sagte Dutt, der vier Jahre den Sport-Club betreut hatte. Als einzig positiven Aspekt sah der Trainer, "dass wir in dieser Phase punkten".

Nach 20 starken Minuten der Gäste stellte Bayer auf einmal jeglichen Offensivdrang ein. Freiburg wurde von Minute zu Minute stärker, scheiterte in der Offensive aber immer wieder an der fehlenden Abgeklärtheit vor dem Tor oder an Bayer-Keeper Leno.

Freiburg im Pech

"Ich kann meiner Mannschaft nichts vorwerfen. Sie hat ein richtig gutes Spiel gegen einen guten Gegner gemacht. Wir sind aber wieder einmal nicht für unsere Mühen belohnt worden", sagte SC-Trainer Marcus Sorg.

Mit Ömer Toprak war neben Dutt auch ein zweiter Rückkehrer alles andere als zufrieden. "Wir haben nach der früher Führung unsere Konter nicht richtig ausgespielt. Wir haben ein schlechtes Spiel gezeigt", sagte der Innenverteidiger.

Freiburg - Leverkusen: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung