Bundesliga - 33. Spieltag

Holtby und Schürrle schießen Mainz nach Europa

SID
Samstag, 07.05.2011 | 17:21 Uhr
Lewis Holtby und André Schürrle haben mit ihren Toren das Spiel auf Schalke gedreht
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Der FSV Mainz 05 hat sich erstmals auf sportlichem Weg für den Europapokal qualifiziert. Das Team von Trainer Thomas Tuchel erkämpfte am 33. Spieltag der Fußball-Bundesliga bei Schalke 04 ein 3:1 (0:0) und gab damit Verfolger 1. FC Nürnberg im Rennen um einen Startplatz in der Europa League das Nachsehen.

Der FSV hatte 2005 schon ein Gastspiel im UEFA-Cup gegeben - damals aber als Tabellen-Elfter über die Fair-Play-Wertung.

Schalke ging durch den 110 Sekunden zuvor eingewechselten Klaas-Jan Huntelaar (47.) in Führung, es war das erste Tor des Niederländers seit November 2010. Dennoch schafften es die Königsblauen nicht, sich für das DFB-Pokal-Finale am 21. Mai gegen den Zweitligisten MSV Duisburg einzuspielen, denn André Schürrle (52.) erzielte kurz darauf den Ausgleich, bevor Lewis Holtby (82.) und Nikolce Noveski (85.) den Sieg perfekt machten.

Rafati gibt Tor nicht

Drei Tage nach dem Champions-League-Aus gegen Manchester United waren die Schalker zwar bemüht, aber meistens zu harmlos.

Die Verunsicherung war zu spüren, zum Beispiel, als Florian Heller ein reguläres Tor für Mainz erzielte, aber von Schiedsrichter Babak Rafati wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückgepfiffen wurde (11.). Ausgleichende Gerechtigkeit: Zum 1:1 traf Schürrle aus Abseitsposition - und Rafati pfiff nicht.

Neuers letztes Heimspiel

Schalke hätte früh in Führung gehen müssen. Raúl scheiterte aus kurzer Distanz am Mainzer Torhüter Christian Wetklo, der noch reflexartig die Beine zusammenzog und abwehrte (10.).

Auf der Gegenseite stand ebenfalls der Torwart im Blickpunkt: Manuel Neuer absolvierte sein wahrscheinlich letztes Heimspiel für die Königsblauen, bei denen er seit dem 20. März 1991 Mitglied ist.

Viel zu tun hatte er nicht. Mainz schien zunächst abzuwarten, was der Konkurrent aus Nürnberg gegen 1899 Hoffenheim vorlegen würde.

Erst nach der Schalker Führung und einem Wutanfall Tuchels an der Seitenlinie wachten die Gäste auf.

Mainz kontert eiskalt

Dennoch blieb Schalke spielbestimmend, Angelos Charisteas traf die Querlatte (69.). Der Grieche hatte einen Befreiungsversuch von Christian Fuchs geblockt. Schließlich nutzten die Mainzer Unkonzentriertheiten der Schalker Abwehr in der Schlussphase zu einem Doppelschlag.

Torschütze Schürrle war der beste Spieler einer lange zurückhaltenden Mainzer Mannschaft. Bei Schalke lief fast jeder Angriff über den kämpferisch wieder einmal vorbildlichen Raúl, der zudem das 1:0 vorbereitete, sowie dessen Landsmann Jurado.

Schalke - Mainz: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung