Fussball

VfL Wolfsburg - FC St. Pauli

Von SPOX
Das Hinspiel am Millerntor zwischen St. Pauli und dem VfL Wolfsburg endete 1:1
© Getty

Der Abstiegsknaller des 30. Spieltags! Der Sechzehnte empfängt den Siebzehnten, der VfL Wolfsburg erwartet den FC St. Pauli. Für die Hamburger wird es Spiel eins nach der angekündigten Trennung von Holger Stanislawski zum Saisonende. Wölfe-Coach Felix Magath will nach nur zwei Punkten aus bisher drei Spielen endlich den ersten Sieg.

Bei Wolfsburg fehlen: Cicero (Gelb-Sperre), Mbokani (Knieprobleme)

Bei St. Pauli fehlen: Oczipka (Knöchelbruch), Rothenbach (Patellasehne), Volz (Schienbeinbruch), Zambrano (Sehnenanriss im Oberschenkel), Bartels (Rot-Sperre)

Jetzt beim Bundesliga FUXX für den kommenden Spieltag aufstellen!

Sonstiges: Wölfe-Coach Magath hat sich noch nicht endgültig festgelegt. Koo soll für Cicero anfangen, Hasebe stünde als Alternative aber auch bereit. Grafite soll eher etwas aus dem Mittelfeld kommen und die einzige Sturmspitze füttern. Die wird wohl Helmes sein - wobei Mandzukic dafür auch in Frage kommt.

Bei den Gästen stellt sich die Defensivreihe auf Grund der vielen Verletzten quasi von selbst auf. In der Offensive hofft Trainer Stanislawski auf die Formation aus dem Leverkusen-Spiel - nur Bruns weicht für Kruse.

Statistik: Mit dem VfL Wolfsburg, der noch kein Bundesligaspiel gegen St. Pauli gewann, wartet Magath noch auf den ersten Sieg. Zwei Punkte und zwei Tore verbuchte er in den ersten drei Aufgaben mit den Niedersachsen, die nur in einem der letzten zehn Spiele siegten. Bei diesem 2:1 gegen Gladbach schossen die Wölfe auch zum einzigen Mal in diesem Jahr mehr als ein Tor. St. Pauli verlor die letzten sieben Spiele in Folge, erstmals in einer Bundesliga-Saison, und erzielte dabei nur drei Tore, die letzten beiden durch Charles Takyi.

VfL Wolfsburg - FC St. Pauli: Die Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung