Fussball

1899 Hoffenheim - Eintracht Frankfurt

Von SPOX
Privatduell im Hinspiel: Mlapa (r.) legte sich nach seinem Tor zum 0:4-Endstand mit Frankfurts Franz an
© Getty

1899 Hoffenheim hat unter der Woche die Trennung von Trainer Marco Pezzaiuoli bekanntgegeben - das heißt für die Spieler, dass sie ab sofort für den kommenden Trainer vorspielen können. Der wird dann aller Voraussicht nach Holger Stanislawski heißen. Eintracht Frankfurt hat dagegen existenziellere Probleme: Mit Christoph Daum gelang noch kein Sieg. Aber nur Siege helfen im Abstiegskampf wirklich weiter.

Bei Hoffenheim fehlen: Beck (Gelbe-Sperre), Jaissle (Innenband- und Kapselverletzung im Knie), Salihovic (Außenbanddehnung im Knie), Vukcevic (Wadenbeinbruch)

Bei Frankfurt fehlen: Tzavellas (Kreuzbandanriss), Chris (Bandscheibenoperation), Bajramovic (Achillessehnenoperation)

Jetzt beim Bundesliga FUXX für den kommenden Spieltag aufstellen!

Sonstiges: Bei den Gastgebern fehlt Beck wegen seiner 5. Gelben Karte, dafür rückt Ibertsberger nach rechts hinten und Weis darf im defensiven Mittelfeld mal wieder von Beginn an ran. Mlapa erhält wohl den Vorzug vor Sigurdsson.

Die Eintracht muss bis zum Saisonende ohne Tzavellas auskommen. Für den Griechen verteidigt Köhler links in der Viererkette. Ochs kehrt zurück. Ein Fragezeichen steht hinter Gekas: Frankfurts Torjäger plagen Oberschenkelprobleme.

Statistik: Die Hessen sind der einzige Bundesligaverein, gegen den Hoffenheim in drei Spieljahren keine Niederlage bezog. Auch Frankfurts Trainer Christoph Daum verlor (als Kölner Coach) seine beiden Duelle mit den Kraichgauern. Die allerdings gewannen nur eins der letzten vier Heimspiele. Das 1:0 gegen Dortmund vom 12. März war in den letzten acht Runden der einzige Sieg der Hoffenheimer. Frankfurt gewann erst ein Rückrundenspiel (2:1 gegen St. Pauli am 19. März), blieb aber in den letzten drei Partien bei jeweils einem Gegentor ungeschlagen.

1899 Hoffenheim - Eintracht Frankfurt: Die Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung