Bundesliga - 29. Spieltag

Lautern-Sieg dank Lakic-Doppelpack

SID
Samstag, 09.04.2011 | 20:30 Uhr
Der erste Streich: Srdjan Lakic (l.) köpft das 1:0, Khalid Boulahrouz kann es nicht verhindern
© Getty
Advertisement
NFL
Do18:30
Vikings@Lions: Erlebe den Thanksgiving-Auftakt
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Copa Libertadores
Live
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
1. HNL
Cibalia -
Rijeka
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City

Ausgerechnet "Buhmann" Srdjan Lakic hat dem 1. FC Kaiserslautern im Abstiegskampf der Bundesliga einen Big Point beschert. Der Kroate beendete beim 4:2 (1:2) im Kellerduell beim VfB Stuttgart seine seit Dezember anhaltende Torflaute und war mit zwei Treffern der Mann des Tages beim Aufsteiger

Die Roten Teufel haben nun sechs Punkte Vorsprung auf den Drittletzten VfL Wolfsburg, der zuvor 0:1 bei Schalke 04 verloren hatte. Die Schwaben, die zuvor fünfmal in Folge unbesiegt geblieben waren, trennen dagegen nur zwei Zähler vom Relegationsplatz.

Zdravko Kuzmanovic per höchst umstrittenem Foulelfmeter (26.) und Pawel Pogrebnjak (39.) hatten die Gastgeber in Führung gebracht, nachdem der FCK in der 17. Minute durch Lakic das 0:1 erzielt hatte.

Nach einem Traumpass von Christian Tiffert, der beim 3:3 im Hinspiel nach 0:3-Rückstand alle drei Lauterer Tore vorbereitet hatte, war dann Joker Erwin Hoffer (68.) zur Stelle und erzielte seinen fünften Saisontreffer, ehe Lakic mit seinem 13. Saisontor die Gäste so richtig jubeln ließ. Stiven Rivic sorgte in der 86. Minute für den Schlusspunkt.

Nervöse Anfangsphase

Beiden Mannschaften war vor 39.000 Zuschauern in der ausverkauften Arena zu Beginn an die Nervosität anzumerken. Besonders die Stuttgarter ließen sich in der Abwehr zu Fehlpässen verleiten.

Für die erste gefährliche Aktion sorgten die Gäste. Eine Ecke von Tiffert auf den ersten Pfosten verlängerte Florian Dick gefährlich in den Raum, ohne jedoch einen Abnehmer zu finden (8.).

Kaiserslautern erspielte sich danach ein Übergewicht und ging in Führung. Nach einer Hereingabe von Oliver Kirch war Lakic zur Stelle, der seinen Bewacher Khalid Boulahrouz düpierte und per Kopf ins lange Eck zu seinem 12. Saisontreffer kam. Zudem war es für den Kroaten, der im Sommer nach Wolfsburg wechseln wird, das erste Tor seit dem 17. Spieltag.

Diskussionswürdiger Elfmeter

Der VfB wirkte schockiert und kam nur dank eines Geschenks von Schiedsrichter Deniz Aytekin zurück ins Spiel. Kirch wollte im Strafraum klären, Stuttgarts Verteidiger Cristian Molinaro lief ihm in die Beine und wurde getroffen.

Aytekin entschied zu Unrecht auf Elfmeter, Zdravko Kuzmanovic erzielte das 1:1. In der 39. Minute verwerte dann Pogrebnjak eine Flanke Molinaros aus kurzer Distanz zu seinem achten Saisontor.

Nach dem Seitenwechsel setzten die Roten Teufel, bei denen Rivic ab der 46. Minute für Kirch zum Zuge kam, alles auf eine Karte. Doch in Mittelfeld und Angriff fehlte zumeist die nötige Kreativität, um die gut agierende Defensive der Hausherren auszukontern. In der 65. Minute hatten die Schwaben aber Glück, dass eine Direktabnahme von Lakic knapp neben dem Pfosten landete.

Rückkehrer Tiffert top

Die Hausherren, die im zweiten Durchgang viel zu passiv agierten, hätten ihrerseits bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff erhöhen können. Doch ein Volleyschuss des Japaners Shinji Okazaki wurde von FCK-Torwart Kevin Trapp, der erneut den Vorzug vor Tobias Sippel erhalten hatte, glänzend pariert.

Kurz darauf wurden dann die Bemühungen der Gäste honoriert, als erst Lakic und dann dessen Landsmann Rivic zuschlugen. Beste Stuttgarter waren Kuzmanovic und Okazaki, bei den Pfälzern wussten Tiffert und Lakic besonders zu gefallen.

Stuttgart - Kaiserslautern: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung