Nur ein Punkt für Bayern und Rot für Robben

Von Thomas Gaber / Fatih Demireli
Samstag, 09.04.2011 | 17:20 Uhr
Bayern mit Bastian Schweinsteiger (r.) musste sich in Nürnberg mit einem 1:1 zufrieden geben
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der FC Bayern München musste am 29. Spieltag der Bundesliga einen Rückschlag im Kampf um die Champions League hinnehmen. Beim 1. FC Nürnberg spielten die Bayern nur 1:1 (0:1) und fielen in der Tabelle hinter Hannover 96 wieder auf Platz vier zurück.

Thomas Müller brachte die Münchener in Führung (5.), Christian Eigler glich für den Club aus (60.). In einer hart umkämpften Partie lagen die Vorteile auf Seiten der Nürnberger, die auch mehr Torschüsse abgaben (21:10).

Eiglers Ausgleich verschuldete Bayern-Torhüter Kraft. Nach dem Schlusspfiff zeigte Schiedsrichter Kircher Arjen Robben wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte.

Reaktionen:

Dieter Hecking (Trainer Nürnberg): "Wir haben durch das frühe Gegentor an Sicherheit verloren und auch die Niederlagen gegen Bremen und in Köln mit uns rumgetragen. Wir haben viele einfache Bälle hergegeben. Wir waren nicht so gut im Spiel drin, wie wir uns das vorgenommen hatten. Wir haben in der Pause gesagt, wir gehen jetzt mit fliegenden Fahnen unter oder wir kämpfen uns zurück, und letzteres haben wir gemacht. Wir haben den Punkt letztendlich verdient."

Louis van Gaal (Trainer Bayern): "Es ist nicht das erste Mal, dass wir ein 1:0 weggegeben haben. Das haben wir heute wieder gemacht. Wir haben sehr gut angefangen, aber wir hätten in der ersten Halbzeit mehr Tore machen müssen, weil da war Nürnberg nicht Nürnberg. In der zweiten Halbzeit war Nürnberg wieder mehr Nürnberg und hat mehr Druck gemacht, da hatten wir wieder mehr Schwierigkeiten. Wir hatten auf unser Tor nur einen Ball und das war das Tor. Das Tor haben wir selbst verursacht, und das ist natürlich sehr enttäuschend. Und dann hat sich Arjen Robben gehen lassen, er war auch ein bisschen frustriert, aber ein Profi muss die Kontrolle über sich haben, leider ist das nicht passiert."

Arjen Robben (Mittelfeldspieler Bayern): "Ich war einfach sehr frustriert und sehr enttäuscht von unserer Mannschaft. Da habe ich mich vielleicht ein bisschen zu viel abreagiert, auch beim Schiedsrichter. Ich war einfach sehr sauer, sehr enttäuscht, dass wir es wieder weggeben. Aber das muss ich dann mit meinen Mitspielern machen und nicht mit dem Schiedsrichter. Das war vollkommen falsch, das darf ich natürlich niemals machen. Ich habe mich nach dem Spiel entschuldigt beim Schiedsrichter."

Bastian Schweinsteiger (Mittelfeldspieler Bayern): "Ich habe den Schiedsrichter gefragt. Er meinte, er wurde beleidigt. Ich denke, dass man nach dem Spiel wenig noch verändern kann."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Der Club mit drei Neuen in der Startelf. Die Außenverteidiger Pinola und Chandler sind nach ihrer Sperre wieder dabei. Mak ersetzt Plattenhardt im Sturm. Schieber ist nach überstandener Verletzung erstmals im Kader.

Die Bayern beginnen mit der gleichen Elf wie beim 1:0 gegen Mönchengladbach. Neben dem angeschlagenen van Buyten fehlt auch Breno.

5., 0:1, Müller: Pinola verliert den Ball an der Mittellinie an Robben. Der Niederländer startet den Turbo ein und teil die Nürnberger Abwehr mit einen überragenden Diagonal-Pass zu Müller in zwei Hälften. Müller wackelt Cohen aus und schiebt den Ball an Schäfer vorbei ins rechte Eck.

25.: Mak über rechts auf Cohen. Der Israeli nimmt den Ball von der Strafraumgrenze volley. Knapp drüber!

28.: Wie beim 0:1. Ballverlust Nürnberg in der eigenen Hälfte. Robben wieder mit einem Zuckerpass. Wollscheid haut über den Ball. Gomez alleine vor Schäfer, aber der Keeper klärt den Ball gerade noch ins Aus.

39.: Cohen schickt Eigler mit dem langen Ball. Kraft rast aus dem Tor und holzt am Ball vorbei. Glück für Kraft, dass der Ball ins Toraus geht.

60., 1:1, Eigler: Kraft chippt den Ball vom linken Sechzehnereck Richtung Lahm. Eigler sprintet dazwischen und schaufelt die Kugel aus ca. 25 Metern ins leere Tor. Krasser Torwartfehler!

68.: Ecke Robben von rechts auf den kurzen Pfosten, Klose köpft, Cohen klärt auf der Linie.

71.: Ekici bringt die Ecke flach und kurz für Pinola. Der Gaucho zieht in den Strafraum und schießt aus etwas spitzem Winkel aufs kurze Eck. Ganz knapp drüber.

77.: Ribery steckt durch auf Gomez. Der scheitert aus acht Metern an Schäfers linkem Fuß, den Nachschuss bolzt Gomez aus drei Metern über in die Wolken.

Rot für Robben: Nach Spielende sieht der Niederländer wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte.

Fazit: Nürnberg verlangte den Bayern alles ab und verdiente sich den Punkt redlich. Die Münchener wirkten wie schon gegen Gladbach zu behäbig.

Der Star des Spiels: Timothy Chandler. Der Amerikaner legte Ribery an die Kette und schaltete sich immer wieder mit in die Offensive ein. Chandler spulte ein enormes Pensum ab und gewann starke 80 Prozent seiner Zweikämpfe.

Der Flop des Spiels: Thomas Kraft. Erst verließ der Bayern-Keeper nach einem langen Ball der Nürnberger völlig unnötig sein Tor und schlug am Ball vorbei. Das 1:1 geht ganz klar auf seine Kappe.

Der Schiedsrichter: Knut Kircher hatte keinen einfachen Job in einem hitzigen Derby, machte seine Sache aber recht ordentlich. Kircher pfiff zwar etwas kleinlich und brachte damit die Spieler gegen sich auf, blieb aber ohne größeren Fehler. Auch die Gelben Karten wurden zu Recht verteilt.

Analyse: Das klasse herausgespielte frühe Tor sollte den Bayern eigentlich in die Karten spielen. Doch der Club erholte sich schnell und bestimmte die ersten 20 Minuten. Pinola und vor allem Chandler spielten sehr offensiv und zwangen Robben und Ribery zu viel Defensivarbeit.

Auch Mittelfeld hatte Nürnberg trotz dem angeschlagenen Gündogan, der nach 30 Minuten mit einer Gehirnerschütterung ausgewechselt werden musste, ein Übergewicht. Der auffällige Ekici hatte von allen Mittelfeldspielern in Hälfte eins mit Abstand die meisten Ballkontakte (32) und wurde oft nur durch Fouls gestoppt.

Mitte der ersten Halbzeit kamen die Bayern besser ins Spiel und drängten den Club an den eigenen Strafraum zurück. Vor dem Tor waren die Gäste aber nicht entschlossen genug.

Nach der Pause entwickelte sich ein sehr zweikampfintensives Spiel mit Vorteilen für Nürnberg. Die Gastgeber versuchten immer wieder aus der Distanz zum Erfolg zu kommen. Bis zum 1:1 durch Eigler lautete das Torschussverhältnis 16:3.

Die Bayern brachten im Angriff praktisch nichts zustande. Robben und Ribery hielten sich vornehmlich zurück, Gomez verstolperte die Bälle und vergab die große Chance zum Sieg kläglich. Nürnberg wurde am Ende müde, die Schlussoffensive der Bayern kam aber zu spät.

Nürnberg - Bayern: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung