Bundesliga - 29. Spieltag

Furioser Derby-Sieg lässt Gladbach hoffen

SID
Sonntag, 10.04.2011 | 17:25 Uhr
Die Kölner waren immer einen Schritt zu spät, wie auch hier beim Duell Brecko gegen Mo Idrissou (r.)
© Getty
Advertisement
Primera Division
Sa20:45
Atletico - Real: Wer siegt im Derbi madrileño?
Premier League
Live
Arsenal -
Tottenham
Premiership
Live
Ross County -
Celtic
Premier League
Liverpool -
Southampton
Championship
Reading -
Wolverhampton
Primera División
Leganes -
Barcelona
Ligue 1
PSG -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Lazio
Premier League
Man United -
Newcastle
Primera División
Sevilla -
Celta Vigo
Championship
Fulham -
Derby County
Ligue 1
Dijon -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Rennes
Ligue 1
Toulouse -
Metz
Premier League
Leicester -
Man City (DELAYED)
Eredivisie
Breda -
Ajax
Primera División
Atletico Madrid -
Real Madrid
Serie A
Neapel -
AC Mailand
Premier League
West Bromwich -
Chelsea (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Everton (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Malaga -
La Coruna
Serie A
Crotone -
Genua
Super Liga
Ivanjica -
Partizan
Championship
Leeds -
Middlesbrough
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Lokomotiva Zagreb
Ligue 1
Caen -
Nizza
Serie A
Benevento -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Juventus
Serie A
SPAL -
Florenz
Serie A
FC Turin -
Chievo Verona
Serie A
Udinese -
Cagliari
Primera División
Espanyol -
Valencia
Premier League
Zenit -
Tosno
Ligue 1
Lyon -
Montpellier
Premier League
Watford -
West Ham
First Division A
Brügge -
Waasland-Beveren
Superliga
Bröndby -
Nordsjaelland
Primera División
Las Palmas -
Levante
Serie A
Flamengo -
Corinthians
Primera División
Bilbao -
Villarreal
Serie A
Inter Mailand -
Atalanta
Ligue 1
Bordeaux -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Racing
Ligue 1
Amiens -
Lille
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Premier League
Brighton -
Stoke
Primera División
Eibar -
Real Betis
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Sampdoria
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica

Schlusslicht Borussia Mönchengladbach darf nach einem furiosen Derbysieg wieder vom Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga träumen. Der fünfmalige Meister feierte gegen den rheinischen Rivalen 1. FC Köln beim 5:1 (3:0) den höchsten Saisonsieg und wahrte seine Chance auf ein Happyend.

Durch den dritten Heimerfolg verkürzte die Mannschaft von Trainer Lucien Favre den Rückstand auf den Relegationsplatz auf zwei Punkte.

Juan Arango (29.), zweimal Marco Reus (34. und 39.), Filip Daems (65., Handelfmeter) und Havard Nordtveit (67.) trafen für die Borussia, die schon das Hinspiel deutlich mit 4:0 für sich entschieden hatte, zum höchsten Derbysieg seit dem 14. November 1984.

Damals hatte der VfL in Köln ebenfalls 5:1 gewonnen. Für die Gäste verkürzte Milivoje Novakovic in der 50. Minute auf 1:3. In der Tabelle bleibt Köln mit 35 Punkten Elfter.

Druckvoller Beginn der Fohlen

Vor 53.104 Zuschauern im nicht ausverkauften Borussia-Park waren die Gastgeber von Beginn an die aktivere Mannschaft. Die Gladbacher begannen druckvoll, attackierten früh und standen in der Abwehr sicher. Die Belohnung folgt nach einer halben Stunde: Hanke verlängerte eine Ecke von Reus mit dem Kopf, am langen Pfosten lauerte Arango und schoss aus sechs Metern durch Rensings Beine.

Wenig später erhöhte Reus nach erneuter Vorarbeit von Hanke aus spitzem Winkel auf 2:0, ehe der Nationalspieler noch vor dem Pausenpfiff seinen achten Saisontreffer folgen ließ.

Der kaum zu bremsende Reus fasste sich aus rund 25 Metern ein Herz und traf mit einem Traumtor zur vermeintlichen beruhigenden 3:0.

Novakovic mit Anschlusstreffer

Die bis dahin harmlosen Kölner kamen allerdings wie verwandelt aus der Kabine. Gladbachs Torwart Marc-André ter Stegen, der für den zuletzt schwachen Belgier Logan Bailly erstmals von Beginn an den Kasten hütete, stand mehr und mehr im Blickpunkt.

In der 50. Minute war der 18-Jährige, der insgesamt eine ordentliche Leistung zeigte, allerdings machtlos: Nach einer Hereingabe von Slawomir Peszko brauchte Novakovic den Ball nur noch über die Linie zu drücken.

Die Druckphase der Kölner endete jedoch jäh, als Christian Eichner im eigenen Strafraum ein Handspiel unterlief. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Daems sicher zum 4:1. Zwei Minuten später war die Begegnung nach dem ersten Bundesliga-Tor von Nordtveit endgültig entschieden.

Bengalische Feuer im FC-Block

Marco Reus und Mike Hanke waren die stärksten Akteure bei der Borussia. In der Mannschaft von Frank Schaefer kam einzig der bei den Gegentoren machtlose Michael Rensing an seine Normalform heran.

Wie aufgeheizt die Stimmung in beiden Fanlagern war, hatte sich schon vor Spielbeginn gezeigt: Im Kölner Block wurden zahlreiche bengalische Feuer abgebrannt.

Rund um das Stadion blieb es dagegen weitgehend ruhig, die Polizei hatte die Situation mit rund 1000 Einsatzkräften im Griff. Ein flächendeckendes Alkoholverbot hatte es anders als vor anderthalb Jahren nicht gegeben.

Gladbach - Köln: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung