Bundesliga - 2. Spieltag

S04: Abwehrprobleme und Kritik an Stars

SID
Samstag, 28.08.2010 | 21:46 Uhr
Christoph Metzelder steht beim Schalke 04 gehörig in der Kritik
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Primera División
Real Sociedad -
Real Betis
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Eredivisie
Heerenveen -
Ajax
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Burnley
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Premier League
Newcastle -
Liverpool
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Raul ein Totalausfall, Christoph Metzelder von allen guten Geistern verlassen, Kevin Kuranyi und Co. schmerzlich vermisst: Bei der Runderneuerung von Vizemeister Schalke 04 droht sich Felix Magath völlig zu verzetteln.

Nach dem 1:2 (0:1) gegen Hannover 96 und dem schlechtesten Saisonstart seit 23 Jahren muss der mächtige Trainer und Manager der Königsblauen alle Hoffnungen in die heiße Schlussphase der Transferperiode setzen.

"Wir werden mal schauen, wo wir noch überall nachrüsten. Wir haben ja noch Geld", sagte Magath und bestätigte erstmals Verhandlungen mit dem AC Mailand.

Vom ehemaligen Champions-League-Sieger soll der Niederländer Klaas-Jan Huntelaar für angeblich 13 Millionen Euro kommen und den Sturm verstärken, in dem Weltstar Raul erneut eine indiskutable Vorstellung bot.

Abwehr als Problemstelle

Da auch Magaths zweiter Hoffnungsträger Metzelder völlig von der Rolle ist, sehnten sich die Schalker Fans bereits nach den aussortierten Kuranyi, Heiko Westermann, Rafinha und Marcelo Bordon.

Durch den Totalumbau ist vor allem das einstige Prunkstück Abwehr, in der vergangenen Saison gemeinsam mit der von Meister Bayern München die beste der Liga, zum großen Problem geworden. Gegen Hannover hätten sich die Königsblauen auch über fünf oder mehr Gegentore nicht beklagen dürfen.

Magath zögerte nicht, dafür Metzelder verantwortlich zu machen. "Er wurde geholt, um die Abwehr zu stabilisieren. Das funktioniert momentan nicht. Er hat keine gute Phase. Was ihn so verunsichert, weiß er vielleicht selbst nicht", sagte Magath.

Pfiffe für Metzelder

An den Schalker Fans, die den ungeliebten Ex-Dortmunder schon bei der Vorstellung der Mannschaftsaufstellung auspfiffen, liegt es laut Magath nicht allein: "Christoph und ich waren uns darüber im Klaren, dass er nicht von allen mit Beifall empfangen wird. Jetzt müssen wir gemeinsam da durch."

Kapitän Manuel Neuer, der einst selbst in der königsblauen Fankurve stand, macht Metzelder Mut. "Ich glaube, dass sich das ändert. Die Fans haben auch Andi Möller nicht geliebt, aber sie haben ihn akzeptiert, und wir haben mit ihm den Pokal gewonnen", sagte der Nationaltorwart.

Der spektakuläre Wechsel von "Turbo" Möller, der direkt vom BVB zum Nachbarn gekommen war, hatte vor zehn Jahren die Schalker Fans zutiefst erschüttert.

Kritik an Farfan

Obwohl vor allem die Abwehr Verstärkung benötigt und auch Neuzugang Hans Sarpei in seinem ersten Spiel für Schalke kein stabilisierender Faktor war, scheint Magath bis zum Transferschluss am Dienstag vor allem die Offensive im Blick zu haben.

Neben Huntelaar ist nun auch der 24 Jahre alte Offensivallrounder Jose Manuel Jurado vom Europa-League-Sieger Atletico Madrid im Gespräch. Magath: "Ein sehr guter Mann."

Auch den Poker um seinen Lieblingsschüler Zvjezdan Misimovic, der bei der 3:4-Niederlage des VfL Wolfsburg gegen den FSV Mainz 05 noch nicht einmal im Kader stand, scheint Magath noch nicht verloren zu geben, obwohl er das Gegenteil behauptet.

Den Peruaner Jefferson Farfan, seinen bislang erfolgreichsten Torschützen in dieser Saison, den Wolfsburg im Tausch mit Misimovic haben will, kritisierte er fast demonstrativ: "Er hat nicht am Spiel teilgenommen und war mit seinen Gedanken ganz woanders."

96 so gut wie vor 45 Jahren

Trotz allem bleibt Magath aber zuversichtlich. Er glaube, dass sich die Probleme in der Länderspielpause lösen ließen, sagte "Felix allmächtig", deshalb sei er "nicht pessimistisch".

Zumindest abergläubischen Schalke-Fans dürfte aber mulmig werden. Letztmals verlor S04 in der Saison 1987/88 die beiden ersten Saisonspiele - beim Hamburger SV und gegen Hannover 96 - und stieg am Ende ab.

Den Niedersachsen, für die Konstantin Rausch (31.) und Mohammed Abdellaoue (49.) vor dem Gegentor von Jermaine Jones (82.) trafen, gelangen zwei Siege in Folge zum Saisonstart zuletzt vor 45 Jahren.

Den Triumph genoss vor allem Trainer Mirko Slomka, im April 2008 auf Schalke entlassen, in vollen Zügen: "Das ist schon etwas ganz Besonderes."

Schalke - Hannover: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung