Samstag, 28.08.2010

Bundesliga - 2. Spieltag

Schalke patzt zu Hause gegen 96

Der Fehlstart von Vizemeister Schalke 04 in die neue Saison der Fußball-Bundesliga ist perfekt. Das Team um den erneut schwachen Superstar Raul verlor gegen Hannover 96 nach einer enttäuschenden Vorstellung verdient mit 1:2 (0:1).

Konstantin Rausch (li.) traf wie schon gegen Frankfurt zur 96-Führung
Konstantin Rausch (li.) traf wie schon gegen Frankfurt zur 96-Führung

Damit musste man nach dem 1:2 beim Hamburger SV zum ersten Mal seit der Saison 1987/88 wieder zwei Niederlagen in Folge zu Beginn einer Spielzeit hinnehmen.

Auch damals hießen die Gegner HSV und Hannover, am Ende mussten die Königsblauen den Gang in die 2. Liga antreten. Felix Magath kassierte erstmals in seiner Trainerlaufbahn zwei Start-Pleiten.

Rausch trifft erneut

Konstantin Rausch (31.) und Mohammed Abdellaoue (49.) erzielten die Tore für die Niedersachsen, die am ersten Spieltag 2:1 gegen Eintracht Frankfurt gewonnen hatten.

Den Schalker gelang nur noch der Anschlusstreffer durch Jermaine Jones (82.). Zuletzt hatte Hannover im Jahr 1965 die beiden ersten Saisonspiele gewonnen.

Ein besonderer Sieg war es für 96-Trainer Mirko Slomka, der erstmals seit seiner Entlassung auf Schalke in die Arena zurückkehrte.

Der Vizemeister hätte vor 61.226 Zuschauern in der nicht ausverkauften WM-Arena durchaus noch höher verlieren können.

Doppelchance für Stoppelkamp

Moritz Stoppelkamp vergab schon vor der Pause zweimal die Chance zum 0:2, als er zunächst in der 37. Minute aus kurzer Distanz freistehend neben das Tor schoss und eine Minute später nur den Innenpfosten traf.

Während Schalke offensiv ohne Selbstvertrauen, Zielstrebigkeit und Durchschlagskraft agierte und in der Defensive wie schon in Hamburg zahlreiche Fehler beging, spielte 96 von Beginn an gut mit und nutzte die Unsicherheiten der Gastgeber immer wieder aus.

Farfan noch der Beste

Die größte Gefahr der Schalker entwickelte noch Jefferson Farfan, der zuvor alle drei Schalker Pflichtspieltore in dieser Saison erzielt hatte.

Der Peruaner köpfte in der elften Minute zwar ins Tor, doch die vorangegangene Ecke von Ivan Rakitic hatte die Auslinie überschritten.

In der 21. Minute vertändelte Jermaine Jones den Ball, nachdem Raul mit der Hacke weitergeleitet hatte - die beste Szene des Spaniers vor der Pause.

Hannover wurde immer mutiger, und nach einer halben Stunde nutzte Rausch die Unordnung auf der rechten Schalker Abwehrseite, tauchte frei vor Manuel Neuer auf und ließ dem Nationaltorwart keine Chance.

Sarpei mit schwacher Premiere

Der Ex-Leverkusener Hans Sarpei gab nur zwei Tage nach seiner Verpflichtung sein Debüt auf der linken Abwehrseite, konnte der Deckung aber auch keine Stabilität verleihen.

Für den gelb-rot-gesperrten Benedikt Höwedes spielte Joel Matip in der Innenverteidigung neben dem Ex-Dortmunder Christoph Metzelder, der sein erstes Heimspiel für die Königsblauen bestritt und bei der Vorstellung von zahlreichen Schalker Fans ausgepfiffen wurde.

Huntelaar im Stadion gesichtet

Der Niederländer Klaas-Jan Huntelaar, der für 13 Millionen Euro vom AC Mailand nach Gelsenkirchen kommen soll, saß angeblich bereits im Stadion. Slomka vertraute der Elf, die Eintracht Frankfurt bezwang. Auch in diesem Spiel hatte Rausch das 1:0 erzielt.

Nach der Pause und dem schnellen 0:2 blieben die Schalker bieder. Hannover hatte mit den harmlosen Angriffsversuchen der Gastgeber kaum Probleme.

Schalke - Hannover: Daten zum Spiel


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.