Bayern verspielt Sieg und verliert Ribery

Von Florian Bogner
Samstag, 15.01.2011 | 17:38 Uhr
Bastian Schweinsteiger (r.) musste gegen Wolfsburg für den FCB wieder zentral hinter der Spitze ran
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
Club Friendlies
Live
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Live
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Der FC Bayern München musste zum Rückrunden-Auftakt erneut einen Rückschlag hinnehmen. Der Rekordmeister kam beim VfL Wolfsburg nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und verlor weiter Boden auf Spitzenreiter Borussia Dortmund.

Thomas Müller brachte die Bayern in der ausverkauften VW-Arena nach sieben Minuten kurios in Führung. Sascha Riether erzielte nach einem turbulenten Spielverlauf kurz vor Schluss der Partie den Ausgleich (86.).

Franck Ribery musste bereits in der ersten Halbzeit mit Verdacht auf Bänderriss im linken Knie ausgewechselt werden (25.), dafür kam Arjen Robben zu seinem Saisondebüt. Thomas Kraft hielt bei seiner Bundesliga-Premiere einen Elfmeter.

Reaktionen:

Steve McClaren (Trainer VfL Wolfsburg): "Nach 30 Minuten hätten wir schon weit zurückliegen können. In den letzten zehn Minuten vor der Halbzeit haben wir begonnen, wieder an uns zu glauben. Die Reaktionen der Spieler nach der Pause waren sehr gut. Der Punkt war sehr wichtig. Es ist ein kleiner Schritt nach vorne. Ich bin zufrieden mit meinen Spielern."

Louis van Gaal (Trainer Bayern München): "Wir haben sehr viele Chancen kreiert, aber leider zu wenig Kapital daraus geschlagen. Es war eigentlich unglaublich, dass wir zur Halbzeit nur 1:0 geführt haben. Am Ende haben wir durch einen unnötigen Fehler wieder den Sieg weggegeben. In der Meisterschaft ist noch alles möglich, wir können noch 48 Punkte holen."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Wolfsburg im Vergleich zum letzten Pflichtspiel (1:3 im DFB-Pokal gegen Cottbus) mit drei Änderungen: Friedrich, Cicero und Dejagah spielen für Madlung, Kahlenberg (beide Bank) und Dzeko (verkauft). Für Friedrich ist es das Bundesliga-Debüt für die Wölfe. Schäfer ist neuer VfL-Kapitän.

Der FCB hat mit Kraft eine neue Nummer eins. Dazu spielt Badstuber erstmals seit dem 26. Oktober wieder für Bayern. Pranjic bekommt auf links den Vorzug vor Contento, der nicht mal im Kader steht. Robben und Neuzugang Luiz Gustavo sitzen zu Beginn auf der Bank.

5.: Pranjic flankt von links an den kurzen Pfosten. Gomez spritzt rein - Latte!

7., 0:1, Müller: Kraft schlägt einen Freistoß weit in die VfL-Hälfte. Schäfer pennt, Benaglio stürmt raus und schießt den nachsetzenden Müller an - von dessen Bein trudelt der Ball ins Tor. 5. Saisontor.

17.: Ribery will am eigenen Sechzehner klären. Josue kommt schrägt von hinten, der Franzose knickt dabei mit dem linken Bein weg. Robben kommt nach einer Behandlungspause für den Franzosen.

21., Lahm verschießt Elfmeter: Pranjic wird von Dejagah gelegt. Lahm tritt an - und trifft nur den linken Innenpfosten, von da geht der Ball rechts ins Seitenaus. Bayerns 3. verschossener Elfmeter der Saison.

38.: Freistoß Diego von links. Dejagah lässt den Ball über die Glatze gleiten - Latte! Im Gegenzug schlimmer Fehlpass von Schäfer auf Gomez. Der zögert frei vor dem Tor zu lange, Friedrich grätscht zur Ecke.

45.+3, Kraft hält Elfmeter von Grafite: Badstuber zu ungestüm gegen Dejagah. Grafite nagelt den Ball hart aber unplatziert links aufs Tor. Kraft reißt die linke Faust hoch und lenkt den Ball ans Alu.

86., 1:1, Riether: Schweinsteiger hat den Ball im eigenen Strafraum eigentlich sicher, verliert ihn dann aber an Schäfer. Scharfe Flanke in die Mitte, Riether ist da - 1:1. Riethers erstes Tor seit Mai 2010.

90.: Robben zieht von rechts in die Mitte und schießt. Benaglio lässt prallen, Müller staubt ab, steht dabei aber im Abseits.

90.+3: Flanke Robben von rechts. Schweinsteiger steigt hoch, der Ball tropft oben auf die Latte. Benaglio wäre aber da gewesen.

Fazit: Ein schmeichelhafter Punktgewinn für Wolfsburg, das von Bayerns mangelnder Kaltschnäuzigkeit profitierte. Kurios: Es war das siebte Remis der Wölfe in Folge. Noch eins mehr, und der Bundesliga-Rekord von Waldhof Mannheim (1984/85) ist eingestellt.

Der Star des Spiels: Mark van Bommel. Der Noch-Kapitän gab auf dem Platz die richtige Antwort auf die Querelen der Winterpause. Van Bommel war das Herzstück des Bayern-Spiels, gab zusammen mit Grafite und Robben die meisten Torschüsse ab (4), hatte die beste Zweikampfquote und die meisten Ballkontakte bei Bayern. Stellte damit Tymoschtschuk und vor allem Gegenüber Josue klar in den Schatten.

Der Flop des Spiels: Josue. Der Ex-VfL-Kapitän war im defensiven Mittelfeld ein ums andere Mal zu spät dran, wusste sich oft nur durch Fouls zu helfen. Stabilität verlieh er dem Spiel der Wölfe mit nur 30 Prozent gewonnener Zweikämpfe jedenfalls nicht. Zudem bedenklich: Der Brasilianer hatte bis zu seiner Auswechslung nur knapp 25 Ballkontakte.

Der Schiedsrichter: Manuel Gräfe. Mit wenig Licht und viel Schatten, hatte in einem hektischen Spiel aber auch alle Hände voll zu tun. Erster Fehler: Vor dem 0:1 ruhte der Ball bei Krafts Freistoß nicht richtig. Elfmeter für Bayern (20.) war die richtige Entscheidung, beim Elfer für Wolfsburg waren Zweifel angebracht (45.+1). Dafür verweigerte das Gespann Diego zu Unrecht den Ausgleich - Cicero stand gleiche Höhe und mitnichten im Abseits (42.). Josue hätte für ein Foul an Lahm Gelb-Rot sehen müssen (60.), ebenso wandelte Mandzukic am Rande eines Platzverweises.

Analyse: Van Gaal überraschte mit Pranjic in der Startelf, der das Trainingslager in Doha wegen Grippe verpasst hatte. Doch Bayern war in der Anfangsphase vor allem über links gefährlich, wo Pranjic Gegenspieler Dejagah schwindelig spielte. Dazu leisteten sich Schäfer und Kjaer viele Leichtsinnsfehler.

Bayern hätte so in der ersten halben Stunde schon deutlich führen können, nutzte aber einmal mehr seine Chancen nicht konsequent. Dazu verlor der FCB Ribery (17.), der sich bei einem Zweikampf mit Josue am linken Knie verletzte. Robben kam für ihn ins Spiel, Müller griff fortan über links an.

Erst nach einer halben Stunde kam Wolfsburg ins Spiel. Grafite setzte sich mehrfach gegen den im Zweikampf naiven Breno durch. Bundesliga-Debütant Kraft sah bei Diegos zu Unrecht aberkannten Tor schlecht aus, entschärfte wenig später aber Grafites Elfmeter großartig.

Nach der Pause holte die Partie ein wenig Luft, lebte fortan aber weiter von nickeligen Zweikämpfen. Josue spielte mit dem Feuer, Gräfe ließ ihn aber bis zu seiner Auswechslung (69.) drauf. Bayern ließ den Ball sicherer kreisen und brachte damit etwas mehr Ruhe ins Spiel, Wolfsburg war fortan nur noch nach Standards gefährlich.

Bayerns Offensive beschränkte sich aber nur auf Alleingänge von Robben, dem aber noch die letzte Entschlossenheit und Spritzigkeit fehlte. Die Konsequenz: Das Spiel blieb bis zur Schlussphase eng und Wolfsburg sicherte sich nach Schweinsteigers Blackout doch noch einen schmeichelhaften Punkt.

Wolfsburg - Bayern: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung