Elfter Cisse-Streich reicht für einfallslosen HSV

SID
Samstag, 04.12.2010 | 17:36 Uhr
Papiss Demba Cisse war mit seinem elftem Saisontreffer mal wieder der Freiburger Matchwinner
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Live
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

Der Hamburger SV bleibt in der Fußball-Bundesliga tristes Mittelmaß. Die Hanseaten verloren mit 0:1 (0:1) beim SC Freiburg und kassierten ihre vierte Auswärtsniederlage in Folge.

Der Sport-Club stoppte dagegen durch den elften Saisontreffer von Torjäger Papiss Demba Cisse den Negativtrend von zwei Niederlagen in Serie und zog in der Tabelle am HSV vorbei.

Vor 23.900 Zuschauern im ausverkauften Freiburger Stadion wurden die Hamburger in der vierten Minute kalt erwischt.

Nach einem Freistoß von Julian Schuster war die HSV-Abwehr nicht im Bilde, Cisse stocherte den Ball aus kurzer Distanz über die Torlinie.

Nach dem frühen Rückstand war der sechsmalige deutsche Meister spürbar geschockt.

Son vergibt den Ausgleich

Die Mannschaft von Trainer Armin Veh leistete sich viele Fehlpässe.

Bei den wenigen gefährlichen Offensivaktionen in der ersten Halbzeit war SC-Torhüter Oliver Baumann gegen Heung Min Son(22.) und den Ex-Freiburger Jonathan Pitroipa (28.) auf der Höhe.

Die Freiburger konnten aus der HSV-Verunsicherung zunächst kein weiteres Kapital schlagen. Schuster (16.) verfehlte mit einem Schuss klar das Tor.

HSV-Sturm enttäuscht

Auch nach dem Seitenwechsel enttäuschte der HSV. Ruud van Nistelrooy (46.) scheiterte mit einem Kopfball an Baumann.

Auf der Gegenseite verpassten Anton Putsila mit einem Freistoß (53.) und Cisse (57. und 71.) das 2:0.

Beim HSV war Angreifer Mladen Petric mit einem Muskelfaserriss kurzfristig ausgefallen.

Für den Kroaten spielte van Nistelrooy im Sturm, der Niederländer konnte aber kaum Akzente setzen.

Missglücktes Aogo-Comeback

Zudem rückten Tomas Rincon und der wiedergenesene Dennis Aogo gegen seinen Ex-Klub in die Startelf.

Blog: Papi(ss) knipst das Licht aus

Freiburgs Trainer Robin Dutt hatte seine Anfangsformation nach dem 0:3 bei Hannover 96 auf nur einer Position geändert. Maximilian Nicu spielte für den angeschlagenen Jan Rosenthal von Beginn an.

Kapitän Heiko Butscher saß zunächst erneut auf der Bank. In der 69. Minute wurde der Innenverteidiger für Ömer Toprak eingewechselt und bestritt sein 100. Spiel für die Breisgauer.

Fankrawall im Vorfeld

Auf der Fahrt zum Spiel hatten etwa 70 HSV-Fans randaliert.

Die Krawallmacher waren in den frühen Morgenstunden am Essener Hauptbahnhof von einer größeren Polizeieinheit in Empfang genommen und direkt zum Polizeipräsidium geführt worden.

Rund um das Spiel blieb es auf den Zuschauerrängen dann ruhig.

Beste Spieler bei Freiburg waren Cisse und Innenverteidiger Oliver Barth, der van Nistelrooy weitgehend im Griff hatte. Beim HSV konnten mit Abstrichen Piotr Trochowski und der Südkoreaner Son überzeugen.

Freiburg - Hamburg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung