Bundesliga - 13. Spieltag

Ibisevic im siebten Himmel - Gekas am Pranger

SID
Samstag, 20.11.2010 | 21:13 Uhr
Vedad Ibisevic (M.) erzielte gegen die Eintracht seine Saisontore drei und vier
© Getty
Advertisement
NFL
Do18:30
Vikings@Lions: Erlebe den Thanksgiving-Auftakt
Darts
Fr20:00
Players Championship: Die gesamten Finals auf DAZN
Championship
Live
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
1. HNL
Cibalia -
Rijeka
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Verkehrte Welt: Während der bislang so überragende Frankfurter Torjäger Theofanis Gekas nach dem 0:4 der Eintracht gegen Hoffenheim der Sündenbock war, wurde der zuletzt wenig berücksichtigte 1899-Doppeltorschütze Vedad Ibisevic gefeiert.

Als Top-Torjäger Theofanis Gekas traurig und geschlagen vom Platz schlich, befand sich Vedad Ibisevic längst im siebten Himmel. Mit seinem ersten Doppelpack seit sieben Monaten hat sich der zuletzt immer wieder hart kritisierte Angreifer von 1899 Hoffenheim eindrucksvoll zurückgemeldet. "Wenn man vier Spiele auf der Bank gesessen hat, dann sind die zwei Tore natürlich ein gutes Gefühl. Ich habe eben immer auf meine Chance gewartet", sagte Ibisevic nach dem 4:0 (1:0)-Sieg bei Eintracht Frankfurt.

Dem bosnischen Nationalspieler war die Erleichterung anzusehen. Dabei hatte Ibisevic nach der ungewohnten Bankdrückerei der letzten Wochen gar nicht unbedingt mit seinem Einsatz gerechnet. "Ich war überrascht, von Anfang an zu spielen. Denn die Konkurrenz bei uns im Sturm ist sehr gut", sagte der 26-Jährige, der ein Extralob von seinem Trainer Ralf Rangnick bekam: "Seine Leistung war klasse." Zuletzt hatte U21-Nationalspieler Peniel Mlapa, der als Einwechselspieler den Endstand besorgte (90.), Ibisevic den Rang abgelaufen.

Indirekte Kritik an Gekas

Während Matchwinner Ibisevic mit seinem Doppelschlag binnen 63 Sekunden (69./70.) den Weg zum ersten Auswärtssieg der Kraichgauer seit zwölf Wochen ebnete, war ausgerechnet der bislang beste Bundesliga-Torschütze Gekas der Eintracht-Sündenbock. "Wir hatten in der ersten Halbzeit zwei Super-Chancen und hätten mit einer Führung in die Pause gehen können", kritisierte Halil Altintop Gekas indirekt.

Der stille Grieche, der an den ersten zwölf Spieltagen elfmal getroffen hatte, vergab in der Anfangsphase gleich zweimal freistehend. "Theofanis hat einen Augenblick zu lange auf den Torwart geschaut. Dann hat er den Ball nicht sauber getroffen", sagte Frankfurts Trainer Michael Skibbe über die klare Chance in der sechsten Minute, als Gekas aus kurzer Distanz an 1899-Keeper Daniel Haas scheiterte. Noch vor der Pause hatte Boris Vukcevic (31.) die Gäste verdient in Führung geköpft.

Durch die erste Niederlage nach zuvor acht Pflichtspielen ohne Niederlage verpasste die Eintracht den Sprung auf den vierten Platz - und wurde von Hoffenheim überflügelt. Frankfurts Kapitän Patrick Ochs wollten von einem herben Rückschlag aber nichts wissen. "Das gibt uns keinen Knacks. Dazu haben wir in den Wochen zuvor zu gut Fußball gespielt. Wir wissen, wie wir damit umzugehen haben", sagte der Mittelfeldspieler und blickte voller Zuversicht dem nächsten Spiel bei Bayern München entgegen.

Skibbe attackiert Schiedsrichter

Trainer Skibbe wollte nach seinem 300. Spiel als Bundesligacoach aber nicht Gekas als Schuldigen der dritten Heimpleite ausmachen. Vielmehr stand Referee Markus Wingenbach aus Diez im Mittelpunkt der Frankfurter Schelte. "Wenn ein Schiedsrichter es schafft, eine ganze Mannschaft gegen sich aufzubringen, dann kann es nicht allein an den Spielern liegen", sagte Skibbe und unterstellte dem 31-Jährigen, das Spiel "verpfiffen" zu haben.

Skibbe bezog sich vor allen Dingen auf die Szene in der 56. Minute, als Hoffenheims Stürmer Demba Ba einen Schuss von Altintop mit dem Arm im Strafraum der Gäste blockte. "Das war ein klarer Elfer", sagte Eintracht-Abwehrspieler Maik Franz, während Vorstandsboss Heribert Bruchhagen ironisch anfügte: "Der Schiedsrichter hat sich um Neutralität bemüht. Das ist ihm eindrucksvoll gelungen."

Frankfurt - Hoffenheim: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung