Bundesliga - 1. Spieltag

Ballack und sein Aufbauhelfer

Von Daniel Börlein / Martin Rösch
Sonntag, 22.08.2010 | 19:20 Uhr
Arturo Vidal (r.) zeigte in Dortmund eine starke Leistung
© Imago
Advertisement
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Michael Ballack ist zurück in der Bundesliga - und gleich mit einem Sieg in die Saison gestartet. Dass es mit dem Auftakt-Dreier in Dortmund klappte, lag allerdings weniger am 33-Jährigen als vielmehr an seinen Mannschaftskollegen. Einer hilft Ballack dabei ganz besonders weiter.

Vor 75.000 Zuschauern im Dortmunder Signal Iduna Park feierte Leverkusen einen verdienten Auftakt-Erfolg. Die Treffer für das Team von Trainer Jupp Heynckes erzielten Tranquillo Barnetta (19.) und Renato Augusto (22.).

Michael Ballack blieb bei seinem Comeback in der Bundesliga unauffällig, spielte aber 90 Minuten durch.

Dortmund - Leverkusen: Spielfilm, Star und Analyse des Spiels

Nachbetrachtung:

Richtig freundlich wurde Michael Ballack bei seinem Comeback im Bayer-Trikot nicht begrüßt. Die ersten Ballkontakte des 33-Jährigen wurden vom Dortmunder Publikum mit Pfiffen begleitet, nach wenigen Minuten grätschte Sahin ihn im Mittelfeld rustikal über den Haufen. Willkommen zurück in der Bundesliga, Michael Ballack!

Dass es eine gelungene Rückkehr für den Neuzugang vom FC Chelsea wurde, lag eher an Ballacks Mannschaftskollegen denn an ihm selbst. Die Heynckes-Elf präsentierte sich in Dortmund schon in erstaunlich guter Frühform - und machte es so auch Ballack leicht.

Der Rückkehrer hielt sich mit Vorstößen vornehm zurück und war darauf bedacht, seinen Platz im Mittelfeld zu halten, leistete sich allerdings den einen oder anderen ungewohnten Abspielfehler. Weil Ballack in Vidal jedoch einen überragenden Partner an seiner Seite hatte, fielen seine Anlaufschwierigkeiten nicht sonderlich ins Gewicht.

Der Chilene scheint ohnehin der perfekte Aufbauhelfer für Ballack zu sein, ist er doch defensiv spritzig genug, um die Lücken zu füllen, die Ballack noch nicht schließen kann und gleichzeitig auch in der Lage, die offensiven Akzente zu setzen, die in der Zukunft von Ballack erwartet werden. Dank Vidal kann sich der neue Bayer-Star zunächst darauf konzentrieren, wieder komplett fit zu werden und über die nötige Spielpraxis zu alter Form zurückzufinden.

Der BVB dagegen scheint von der Verfassung der vergangenen Saison noch weit entfernt. Der Auftakt gegen Leverkusen war eine echte Enttäuschung. Vor allem offensiv funktionierte kaum etwas bei der Borussia. Der Versuch von Jürgen Klopp, mit dem jungen Götze neben Kagawa einen weiteren spielstarken Mann zu bringen, ging nicht auf. Der 18-Jährige, einer der Gewinner der Vorbereitung, deutete sein Potenzial zwar an, wirkte in der einen oder anderen Situation aber noch etwas überfordert. Gut möglich, dass beim nächsten Mal Neuzugang Lewandowski eine Chance erhält.

Reaktionen:

Trainer Jürgen Klopp (Borussia Dortmund): "Leverkusen hat sich im Spiel Sicherheit geholt. Das hat dazu geführt, dass man einen Unterschied zwischen beiden Mannschaften gesehen hat. Wir haben uns durch rein fußballerische Fehler auf die Verliererstraße gebracht. Schade, dass Kehls Tor nicht gezählt hat, das hätten wir heute gebraucht. So haben wir den Faden nicht gefunden."

Trainer Jupp Heynckes (Bayer Leverkusen): "Es ist nicht so einfach in Dortmund zu gewinnen. Meine Mannschaft hat über weite Strecken ein hervorragendes Spiel gezeigt und in der 2. Halbzeit den Sieg clever und souverän nach Hause gefahren. Michael Ballack hat ein gutes Comeback gefeiert, er brauchte allerdings etwas Zeit, um in die Partie zu finden."

Michael Ballack (Bayer Leverkusen): Für mich war es wichtig, 90 Minuten zu spielen. Da fehlt noch einiges, was ich an Kraft brauche. Wenn man drei Monate verletzt ist: Training hin oder her, Wettkampf ist etwas ganz anderes. Für mich ist es wichtig, dass ich jetzt Spiele bekomme. Der Trainer hat ein paar Mal gefragt am Schluss, aber ich war froh, dass ich durchgehalten habe."

Dortmund - Leverkusen: Spielfilm, Star und Analyse des Spiels

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung