Novakovic: Verbitterung nach perfekter Woche

SID
Samstag, 17.10.2009 | 22:18 Uhr
Der Mainzer Aristide Bance (l.) im Zweikampf mit Kölns Kevin Pezzoni
© Getty
Advertisement
League Cup
So25.02.
Bohnen-Alarm! Rocket Beans kommentieren das Finale
Bundesliga
SoJetzt
Schau dir jetzt die Nordderby-Highlights an!
J2 League
Fukuoka -
Gifu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Villarreal -
Getafe
Eredivisie
Ajax -
Den Haag
Serie A
Crotone -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Eredivisie
Feyenoord -
PSV
Premiership
Aberdeen -
Celtic
Super Liga
Partizan -
Zemun
Ligue 1
Bordeaux -
Nizza
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Premier League
Man United -
Chelsea
Primera División
Bilbao -
Malaga
1. HNL
Rijeka -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Lyon -
St. Etienne
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
First Division A
Lüttich -
Brügge
Serie A
Juventus -
Atalanta
Superliga
Kopenhagen -
Odense
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
Superliga
Union SF -
Colon
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
Super Liga
Radnicki Nis -
Partizan
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkischer Kommentar)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Superliga
Midtylland -
Bröndby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
Ligue 1
Nizza -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Premier League
Burnley -
Everton
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
First Division A
FC Brügge -
Kortrijk
Ligue 1
Amiens -
Rennes
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Toulouse
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Tottenham -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Serie A
Neapel -
AS Rom
Premier League
Leicester -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Swansea -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Super Liga
Partizan Belgrad -
Rad
Premier League
Lok Moskau -
Spartak Moskau
Eredivisie
Vitesse -
Ajax
Premier League
Brighton -
Arsenal
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Slaven Belupo
Ligue 1
Caen -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Crotone
Serie A
Udinese -
Florenz
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
Sassuolo
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Ligue 1
Montpellier -
Lyon
Superliga
Brøndby -
Odense BK
Primera División
Real Sociedad -
Alaves
Primera División
Valencia -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand
Ligue 1
Marseille -
Nantes
Premier League
Crystal Palace -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas
Championship
Leeds -
Wolverhampton

Mit Slowenien noch einen Schritt von der WM-Teilnahme entfernt, nach der Rückkehr zum 1. FC Köln Matchwinner beim ersten Heimsieg der Saison:Milivoje Novakovic erlebte eine Woche, wie sie perfekter nicht sein kann.

Ausgiebig feiern lassen wollte sich der Kapitän nach dem 1:0 (1:0) gegen den Aufsteiger FSV Mainz 05 aber nicht, stattdessen schoss er mit einer Mischung aus Genugtuung und Verbitterung weitere Spitzen ab.

"Ich habe keine Fehler gemacht", sagte Nova, der beim ersten Heimsieg seit dem 3. Mai mit seinem ersten Saisontor den Siegtreffer erzielt hatte (42.).

Gegen den Willen von Manager Michael Meier und Trainer Zvonimir Soldo war der lange an Leiste und Adduktoren verletzte Kapitän zur slowenischen Nationalelf gereist.

Auch die Bitte der Vereinsführung, zumindest auf das Spiel am Mittwoch gegen San Marino (3:0) zu verzichten, hatte er ausgeschlagen.

Novakovic entscheidet selbst

"Am Ende treffe ich die Entscheidung", stellte der 30-Jährige nach der Zoff-Reise, die eine Woche die Schlagzeilen dominiert hatte, noch einmal klar: "Ich muss mich clever und professionell verhalten, und ich brauchte Spiele, weil ich keine Vorbereitung hatte."

Ob ihn die Diskussionen gekränkt hätten, wollte Novakovic nicht kommentieren. Auf die Nachfrage, ob es einen Streit zwischen ihm und Trainer Zvonimir Soldo gegeben habe, erklärte der Slowene vielsagend: "Das ist intern, und das soll intern bleiben."

Immerhin: Nachdem Soldo den in der Vorsaison 16-mal erfolgreichen Stürmer nach einem Gespräch trotz gegenteiliger Ankündigung von Beginn an aufgestellt hatte, dankte ihm der Matchwinner für das Vertrauen.

Klar ist: Nach fünf Punkten aus den ersten acht Spielen kam den Kölnern ein halbwegs fitter und nach einem Tor zum Erreichen der Play-offs mit der Nationalmannschaft vor Selbstvertrauen strotzender Novakovic gerade recht.

Podolski im rechten Mittelfeld

Für ihn wich Heilsbringer Lukas Podolski sogar freiwillig auf die ungewohnte Position im rechten offensiven Mittelfeld aus und stellte sich in den Dienst der Mannschaft.

"Ich habe immer gesagt, dass Nova wichtig für uns ist", sagte Podolski. "Nun ist er fit, und es ist wichtig für uns, dass wir so einen Stürmer dabei haben."

Genau so ein Spieler fehlte letztlich den Mainzern. Die gefielen zwar spielerisch, agierten trotz des hervorragenden Saisonstarts aber zu mutlos.

Mainz sieht eigene Schwächen

Präsident Harald Strutz kam demnach zu der kuriosen, aber durchaus zutreffenden Analyse, man habe zu sehr Fußball gespielt. "Wenn man null Schüsse aufs Tor hat, kann man keinen Ausgleich erzielen", lautete die logische Erklärung von Trainer Thomas Tuchel.

"Eigentlich wollten wir auch gar nicht so tief stehen. Das ist gar nicht unsere Mentalität." Manager Christian Heidel kam deshalb zu dem Schluss, "dass wir zurecht nicht mit einem Punkt belohnt worden sind".

Strutz tröstete sich mit der Erinnerung an das letzte Gastspiel in Köln vor 17 Monaten, als die Mainzer den Aufstieg verspielten. "Nach dem letzten Spiel hier haben wir noch geflennt. Diesmal müssen wir nicht flennen", sagte er.

"Dennoch ist die Niederlage ärgerlich, weil Köln keinen Deut besser war." Die Mannschaft habe noch zu wenig Glaube an ihre Stärke, vor allem auswärts. Mit 14 Punkten bleibt der FSV jedoch als bester Aufsteiger in der oberen Tabellenhälfte. "Ein Weltuntergang ist diese Niederlage nicht", sagte denn auch Tuchel.

Köln - Mainz: Daten zum Spiel

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung