Frankfurt besiegt Heimkomplex

SID
Samstag, 17.10.2009 | 17:39 Uhr
Eintracht Frankfurt bejubelt den Sieg gegen Hannover 96
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Mit dem ersten Heimsieg seit sechs Monaten ist Bundesligist Eintracht Frankfurt in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Die Hessen besiegten Hannover 96 mit 2:1 (1:0) und setzen sich nach zuvor nur einem Punktgewinn aus den
vergangenen drei Spielen im Tabellenmittelfeld fest.

Nikos Liberopoulos (24.) und Alexander Meier (74.) besiegelten bei einem Gegentreffer durch Jiri Stajner (68.) den ersten Liga-Heimsieg der Saison unter Trainer Michael Skibbe.  Zuletzt hatte Frankfurt am 18. April 2009 im heimischen Stadion gewonnen (4:1 gegen Borussia Mönchengladbach). Durch die vierte Niederlage dieser Spielzeit verpasste es die ersatzgeschächte Elf aus Hannover, die Eintracht in der Tabelle zu überflügeln.

Vor 40.700 Zuschauern ließen die Frankfurter zunächst jegliche Durchschlagskraft und Kreativität vermissen. Ohne die gesperrten Marco Russ, Pirmin Schwegler und Selim Teber sowie zunächst Stürmer Ioannis Amanatidis (Kniebeschwerden) war ihnen die Verunsicherung nach zuvor zwei Niederlagen anzumerken.

Erst Mitte der ersten Halbzeit fand die Eintracht gegen die Niedersachsen, denen zehn verletzte Profis fehlten, besser ins
Spiel. Zunächst schoss Meier, der wegen der angespannten Personalsituation vom Sturm ins Mittelfeld gerückt war, nach einer
Hereingabe Caios über das Tor (14.).

Fromlowitz sieht schlecht aus

Zwei Minuten später scheiterte der Brasilianer mit einem Schuss an Florian Fromlowitz. Der 96-Torhüter sah aber schlecht aus, als er nach einer Ecke von Markus Steinhöfer nicht klären konnte und Angreifer Liberopoulos zum 1:0 einköpfte. Es war das erste Saisontor des Griechen.

Hannover ließ sich vom Rückstand aber nicht schockieren. Im Gegensatz zu Fromlowitz konnte sich Frankfurts Torhüter Oka Nikolov im ersten Abschnitt gleich mehrfach auszeichnen. Der Routinier parierte zunächst einen Kopfball von Hanno Balitsch aus kürzester Distanz (28.), zwei Minuten später entschärfte er einen Schuss von Stajner.

Meier staubt ab

Auch nach dem Wechsel war der 35-Jährige hellwach und klärte in höchster Not gegen 96-Stürmer Didier Ya Konan (55.). Beim Ausgleich Stajners nach guter Vorarbeit von Jan Rosenthal war aber auch Nikolov machtlos.

Meier staubte schließlich zum verdienten 2:1 ab.

Bei Frankfurt überzeugte neben Nikolov Liberopoulos. Stajner und Rosenthal verdienten sich bei Hannover die besten Noten.

Frankfurt - Hannover: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung