Hannover mit erstem Heimsieg

SID
Samstag, 03.10.2009 | 17:22 Uhr
Sofian Chahed (l.) eröffnete mit seinem ersten den Torreigen in Hannover
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Hannover 96 hat den Bann gebrochen: Nach fünf Heimspielen ohne Sieg bezwangen die Niedersachsen Bundesliga-Neuling SC Freiburg verdient mit 5:2 (3:1).

Für die Gäste endete mit dieser Niederlage eine bemerkenswerte Auswärtsserie mit zwei Siegen in Folge ohne Gegentor.

Vor 28.412 Zuschauern in der Hannoveraner WM-Arena legten die Norddeutschen bereits in der ersten Halbzeit den Grundstein zum Erfolg.

Die Tore für die Mannschaft von Trainer Andreas Bergmann erzielten Sofian Chahed (7.), Arnold Bruggink (10.), Karim Haggui (45.+1), Didier Ya Konan (85.) und Sergio Pinto (90.+2). Die Treffer für die Gäste erzielten Ivica Banovic (35.) und Julian Schuster (82.).

Hannover ohne 8

Die Platzherren verdienten sich ihren Erfolg durch eine starke spielerische Leistung, insbesondere vor dem Seitenwechsel.

Acht Leistungsträger standen 96 nicht zu Verfügung, dennoch zeigten die Niedersachsen ein sicheres Kombinationsspiel, standen in der Defensive weitgehend sicher und forderten ihre Fans mehrfach zu Szenenapplaus heraus.

Aber da der Aufsteiger frech und unbekümmert mitspielte, entwickelte sich eine überdurchschnittliche Begegnung.

Das Team von Coach Robin Dutt steckte nie auf und hatte auch Pech, weil Tommy Bechmann in der 73. Minute in aussichtsreicher Position nur den Pfosten traf.

In der Schlussphase lieferten sich beide Teams einen abwechslungsreichen Schlagabtausch.

Torschütze Bruggink sowie Kapitän Hanno Balitsch waren die stärksten Akteure auf Seiten der Hannoveraner.

Aus dem Team der Freiburger ragten Banovic und Spielführer Heiko Butscher heraus.

Hannover - Freiburg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung