Fussball

Barrios stoppt Negativserie des BVB

SID
Hart umkämpft war die Partie zwischen Gladbach und Dortmund

Lucas Barrios hat Borussia Dortmund zum ersten Schritt aus der Krise und dem Tabellenkeller verholfen. Mit seinem ersten Bundesliga-Treffer (38.) besiegelte der Welttorjäger den schwer erkämpften 1:0 (1:0)-Sieg des zuvor in sechs Punktspielen erfolglosen BVB bei Borussia Mönchengladbach.

Während Dortmund auf den zwölften Platz kletterte, rutschte die Mannschaft von Trainer Michael Frontzeck nach der fünften Pflichtspielniederlage in Folge auf Rang 15 ab.

In den ersten Minuten des Westduells vor 53.253 Zuschauern übernahm Borussia Dortmund die Initiative, agierte jedoch in der Offensive oftmals zu hektisch und unpräzise.

Die erste gefährliche Aktion hatte jedoch die Borussia aus Mönchengladbach, als BVB-Torhüter Roman Weidenfeller nach einer verunglückten Flanke von Raul Bobadilla klären musste (9.).

Beide Teams verunsichert

Beiden Mannschaften war die Verunsicherung nach zuletzt erfolglosen Wochen anzumerken. Während die Gladbacher verstärkt über die Außenpositionen versuchten, die gut organisierte BVB-Defensive zu überlisten, fehlten den Westfalen in vorderster Front mehrfach die Anspielstationen.

Hochkarätige Torchancen blieben 23 Minuten lang Mangelware, ehe der Dortmunder Mohamed Zidan den Ball freistehend aus spitzem Winkel am Tor vorbeidrosch.

Insgesamt erlebten die Fans beider Teams in der ersten Halbzeit einen offenen Schlagabtausch auf allerdings bescheidenem Niveau.

Barrios entscheidet das Spiel

Hoffnung auf ein Highlight verbreiteten lediglich Standardsituationen. Dortmund eroberte sich aber zahlreiche Bälle im Mittelfeld und belohnte sich schließlich mit dem 1:0 des 4,3 Millionen Euro teuren Neueinkaufs Barrios.

Der Argentinier ließ Gladbachs Torhüter Logan Bailly mit einem Flachschuss aus 15 Metern keine Chance. Nach dem Wechsel agierten die Gastgeber wesentlich aggressiver, blieben aber spielerisch vieles schuldig.

Die fast hilflosen Angriffsversuche wurden bereits von Pfiffen der ungeduldigen Gladbacher Fans begleitet, als der BVB einige vielversprechende Konter initiierte. "Man sieht, dass beide Mansnchaften mit den Nerven zu kämpfen haben", stellte Gladbachs Vizepräsident Rainer Bonhof schon in der Halbzeitpause fest und sah sich in den zweiten 45 Minuten bestätigt.

Dortmund versäumte es, die Begegnung gegen schwache Gladbacher vorzeitig zu entscheiden, und musste folglich noch einige brisante Szenen in der Abwehr überstehen. Bei den Gastgebern vermochten allenfalls Michael Bradley und Tobias Levels zu gefallen. Die Dortmunder hatten in Nuri Sahin und Mats Hummels ihre besten Kräfte.

Gladbach - Dortmund: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung