Bundesliga - 34. Spieltag

Neuer der Held - Ballack das Phantom

SID
Samstag, 08.05.2010 | 19:23 Uhr
Schalke 04 tritt in der kommenden Saison wohl ohne Kevin Kuranyi in der Champions League an
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Schalke 04 feierte den vierten Vizemeister-Titel seit 2001 und seinen überragenden "Hexer" Manuel Neuer, Trainer Felix Magath dachte derweil schon an das "Phantom" Michael Ballack.

"Michael Ballack ist ein klasse Spieler. Er ist ja nicht umsonst unser Mann für Südafrika. Wir werden jetzt in Schalke alle anfangen zu rechnen und nach Geld zu graben, damit wir Neuverpflichtungen tätigen können, die uns weiterbringen. Alles andere wird man sehen", sagte Magath nach dem 0:0 zum Saisonabschluss bei Aufsteiger FSV Mainz 05.

Der Schalker Coach heizte damit die Spekulationen um einen Wechsel des 33 Jahre alten Nationalmannschafts-Kapitäns erneut an, nachdem er bereits unter der Woche einen Transfer von Ballack nicht ausschließen wollte.

Anhaltende Gerüchte um Ballack

Ballacks Vertrag beim FC Chelsea läuft zum Saisonende aus. Und Chelsea-Besitzer Roman Abramowitsch spielt wegen des frühen Aus der Blues in der Champions League bei den Gesprächen mit den Spielern auf Zeit.

Sollte sich der ablösefreie Ballack für einen Wechsel nach Gelsenkirchen entscheiden, hätte er zumindest vor Beginn der WM Klarheit über seine Zukunft - und zudem wie geplant sicher einen Zweijahresvertrag bis zur EM 2012 in der Tasche.

"Ein Spieler wie Michael Ballack würde jeder Mannschaft gut zu Gesicht stehen. Mal sehen, was passiert", sagte der gegen Mainz einmal mehr überragende Nationalkeeper Neuer zu den anhaltenden Gerüchten um Ballack.

Auch Innenverteidiger Heiko Westermann würde den DFB-Kapitän in der kommenden Saison gerne bei Schalke 04 sehen. "Wir spielen nächste Saison in der Champions League, da brauchen wir Spieler mit internationaler Erfahrung. Michael Ballack ist ein sehr guter Spieler, der sich als Führungskraft bewiesen hat", sagte Westermann.

Neuer mit starken Reflexen

Wie Neuer erhielt auch er ein Extra-Lob von Trainer Magath: "Unsere beiden Nationalspieler waren wieder sehr stark. Da fahren zwei Schalker in Topform zur WM."

Insbesondere Neuer erwischte einmal mehr einen sensationellen Tag. Zunächst rettet er im Eins-zu-Eins auf der Linie gegen Malik Fathi (7.), dann verzweifelten die Mainzer Andre Schürrle (34.) und Nikolce Noveski (41.) an den Reflexen des "Hexers".

In der zweiten Halbzeit setzte Neuer noch einen drauf und parierte einen gegen Andreas Ivanschitz selbst verursachten Foulelfmeter mit Bravour gegen Miroslav Karhan (74.).

Neuer will als Nummer eins zur WM

"Er hat uns in dieser Saison einige Spiele gewonnen, einige hat er uns gerettet", sagte Westermann. Neuer selbst hatte nach seinem Gala-Auftritt sofort wieder die Nummer eins in der Nationalmannschaft im Sinn.

"Natürlich möchte ich beim Eröffnungsspiel gegen Australien im Tor stehen. Ich bin froh, dass ich einmal mehr zu Null gespielt habe und mich empfehlen konnte", sagte Neuer.

Offenbar rechnet er fest damit, bei der WM Stammkeeper zu sein: "Man wird sehen, ob es ein Vorteil ist, dass ich schon im ersten Trainingslager von Anfang an dabei bin. Dass sich der Bundestrainer nach der Verletzung von Rene Adler noch nicht festgelegt hat, liegt wohl auch daran, dass Bremen und München noch wichtige Spiele haben. So eine Entscheidung soll ja keinen der Torhüter in wichtigen Spielen irritieren..."

Kuranyi vor Abschied aus Gelsenkirchen

Nicht einmal als Ersatzmann zur WM fahren wird Angreifer Kevin Kuranyi. Und für die Schalker wird Kuranyi, der in den letzten fünf Saisonspielen kein Tor mehr erzielte, auch nicht mehr auflaufen.

"Ich habe Kevin kein Angebot gemacht", sagte Magath, der damit mehr oder weniger deutlich eine Zukunft des Stürmers in Gelsenkirchen ausschloss.

Im Gespräch war zuletzt vor allem ein Transfer zu Dynamo Moskau, auch Fenerbahce Istanbul soll noch im Rennen sein. "Es war ein schöne Saison auf Schalke. Ich werde Anfang der Wochen meine Entscheidung bekannt geben", sagte Kuranyi, der mit Blick auf seine Zukunft und seine noch nicht klaren Urlaubspläne scherzte: "Ich weiß noch nicht, ob ich in Istanbul oder Moskau Urlaub mache. Das sind beides schöne Städte."

Mainz - Schalke: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung