Samstag, 08.05.2010

Bundesliga - 34. Spieltag

Freiburg verdirbt BVB den Saisonabschluss

Borussia Dortmund hat den perfekten Abschluss einer starken Saison und die beste Punkteausbeute seit der Meistersaison 2001/2002 verpasst. Das bereits für die Europa League qualifizierte Team von Trainer Jürgen Klopp verlor mit 1:3 (0:0) beim SC Freiburg.

Mohamadou Idrissou (l.) steht vor seinem Abschied aus Freiburg
© Getty
Mohamadou Idrissou (l.) steht vor seinem Abschied aus Freiburg

Damit beendete der BVB die Spielzeit mit zwei Zählern weniger als in der vergangenen Runde (57). Vor acht Jahren hatte die Borussia, die in der kommenden Saison erstmals seit 2003 wieder auf der großen europäischen Bühne präsent sein wird, als deutscher Meister 70 Punkte geholt.

Doppelpack von Joker Cisse

Mohamadou Idrissou (60.), Papiss Cisse (70. und 90.+3) besiegelten bei einem Gegentreffer von Lucas Barrios (47.) den neunten Saisonerfolg der Freiburger, die sich bereits am vergangenen Wochenende den Klassenerhalt gesichert hatten. Es war der erste Heimsieg der Breisgauer gegen Dortmund seit Dezember 1993 (4:1).

Trainer Robin Dutt machte seine Ankündigung wahr und gab einigen Reservisten der Breisgauer die Gelegenheit, Spielpraxis zu sammeln. Im Vergleich zum 2:2 beim 1. FC Köln am vergangenen Samstag wechselte Dutt sein Personal auf sechs Positionen.

Ömer Toprak und Pavel Krmas bildeten beispielsweise die Innenverteidigung, während Ivica Banovic im Mittelfeld eine neue Chance erhielt.

Ersatzkeeper Baumann im Tor

Zudem vertrat Ersatztorhüter Oliver Baumann im SC-Gehäuse Stammkeeper Simon Pouplin. Und Baumann musste bei seiner Saisonpremiere früh sein ganzes Können aufbieten.

Der 19-Jährige lenkte einen Schlenzer von BVB-Mittelfeldspieler Kevin Großkreutz, den Bundestrainer Joachim Löw für das Länderspiel am kommenden Donnerstag gegen Malta in Aachen nominiert hat, in glänzender Manier um den Pfosten (10.).

Die Borussen waren zunächst spielbestimmend und suchten ihr Heil mit langen Pässen in die Spitze. Doch auch die Gastgeber mühten sich - klare Chancen sprangen in einer durchwachsenen Partie aber lange Zeit nicht heraus.

Einzig ein Schuss von Abwehrspieler Felix Bastians (4.) sowie ein Kopfball von SC-Kapitän Banovic (22.) brachten im ersten Abschnitt ansatzweise Gefahr für die Westfalen.

Die Dortmunder, bei denen Außenverteidiger Dede den verletzten Patrick Owomoyela (eingeklemmter Nerv) gut vertrat, ließen nach einem temporeichen Beginn nach und leisteten sich viele unnötige Ballverluste. Doch unmittelbar nach dem Wechsel machte Welttorjäger Barrios seinem Ruf als eiskalter Vollstrecker alle Ehre.

Barrios brachte BVB in Führung

Nach einem Pass von Großkreutz zog der gebürtige Argentinier aus halblinker Position ab und traf zum 19. Mal in der Saison unhaltbar für Baumann ins lange Eck.

Die Gastgeber drückten auf den Ausgleich, Freiburgs Yacine Abdessadki (52.) verzog zunächst aus aussichtsreicher Position.

Nach einer Ecke von Julian Schuster staubte Idrissou, dessen Verbleib an der Dreisam weiter fraglich ist, dann aber zum Ausgleich ab. Der eingewechselte Cisse krönte nach Vorarbeit von Jonathan Jäger die Freiburger Aufholjagd.

Im Dutt-Team überzeugten Mensur Mujdza und Cisse. Großkreutz sowie Nuri Sahin verdienten sich beim BVB gute Noten.

Freiburg - Dortmund: Daten zum Spiel


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.