Donnerstag, 06.05.2010

Bundesliga: 34. Spieltag - Aufstellungen

1899 Hoffenheim - VfB Stuttgart

Der VfB war die erste Bundesliga-Trainerstation von Hoffenheims Coach Ralf Rangnick, der nach 61 Spielen bei den Schwaben im Februar 2001 Platz für Felix Magath machen musste. Die Hoffenheimer gewannen ihre letzten beiden Partien mit sieben Toren sowie drei Doppelpacks.

Der VfB Stuttgart konnte das Hinspiel mit 3:1 für sich entscheiden
© Getty
Der VfB Stuttgart konnte das Hinspiel mit 3:1 für sich entscheiden

Bei Hoffenheim fehlen: Jaissle (Aufbautraining), Ba (Reha), Nilsson (Innenband), Ibertsberger (Rippenbruch), Hildebrand (Muskelfaserriss), Conrad (Trainingsrückstand)

Bei Stuttgart fehlen: Gebhart (10. Gelbe), Rudy (Schambeinentzündung), Ulreich, Riedle (beide Reha), Celozzi (Knieprellung)

Tipps für Comunio: Hoffenheim gegen Stuttgart - Punkte, Marktwert, Status der Spieler

Sonstiges: Bei 1899 sind Weis und Obasi am Knie angeschlagen, dürften aber spielen können.

Beim VfB profitiert Hleb von Gebharts Gelbsperre. Kuzmanovic wäre eine weitere Alternative.

Statistik: Der VfB holte in den letzten sieben Runden 19 von 21 möglichen Punkten und verlor als beste Elf der Rückrunde nur eins der letzten elf Spiele (1:2 in Schalke am 12. März). In acht der letzten zehn Partien erzielten die Schwaben, die unter Trainer Christian Gross immer trafen, genau zwei Tore.

Von den letzten 13 Treffern gingen elf auf das Konto von Cacau (vier) und Ciprian Marica, der auch die letzten drei in Serie erzielte.

1899 Hoffenheim - VfB Stuttgart: Die Bilanz

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.