Donnerstag, 29.04.2010

Bundesliga: 33. Spieltag - Aufstellungen

1. FC Köln - SC Freiburg

Spielt der 1. FC Köln die entscheidende Rolle im Abstiegskampf? Die Rheinländer sind zwar gerettet, doch vor dem Saisonfinale beim abstiegsbedrohten Nürnberg empfängt Köln den formstarken SC Freiburg. Der Tabellen-14. reist mit zwei Siegen in Folge an.

Ein trister Abend: Im Hinspiel trennten sich Freiburg und Köln 0:0
© Getty
Ein trister Abend: Im Hinspiel trennten sich Freiburg und Köln 0:0

Bei Köln fehlen: Geromel (Rot), Wome (Innenbandverletzung im Knie), Ishiaku (Bauchmuskel-Faserriss), Schorch (Kreuzbandriss)

Tipps für Comunio: Köln gegen Freiburg - Punkte, Marktwert, Status der Spieler

Bei Freiburg fehlt: keiner

Sonstiges: Beim FC stellt sich die Startelf durch Sperren (Geromel) und Verletzungen (Wome) fast automatisch auf. Sollte Podolski doch passen müssen (Oberschenkel), beginnt Freis.

Freiburg-Coach Dutt hat seine Stammformation gefunden, so dass nichts dafür spricht, dass sich etwas an der ersten Elf ändert. Toprak bleibt daher auf der Bank. Nur eine kurzfristige Verletzung würde etwas daran ändern.

Statistik: Mit nur zwei Treffern in sieben Gastspielen holten die Freiburger vier Punkte in Köln. Für ihren einzigen Sieg dort sorgte Lewan Kobiaschwili mit dem Tor zum 1:0 am 3. Februar 2001. In vier der letzten fünf Duelle trafen die Breisgauer aber nicht ins Netz.

Die Rheinländer gewannen drei ihrer letzten fünf Saisonspiele und wurden in den letzten drei Runden nur durch einen Elfmeter bezwungen. Ihr Starstürmer Lukas Podolski aber schoss in seinen letzten 22 Einsätzen nur ein Tor, am 6. März beim  1:1 gegen seinen Ex-Klub FC Bayern.

Für das Duell der harmlosesten Angriffsreihen empfehlen sich die Freiburger, die nur eins der letzten sechs Spiele verloren, mit zwei Siegen in Folge.

1. FC Köln - SC Freiburg: Die Bilanz

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.