Donnerstag, 29.04.2010

Bundesliga: 33. Spieltag - Aufstellungen

Hamburger SV - 1. FC Nürnberg

In der Bundesliga ist für Hamburg der Zug nach Europa abgefahren, dennoch kommt der Begegnung große Bedeutung zu: Denn Gegner Nürnberg kämpft verbissen um den Verbleib in der Erstklassigkeit. Mit drei Pleiten in Serie spricht der Trend jedoch auch nicht unbedingt für den Club.

Kaum wiederzuerkennen: Die Gäste aus Hamburg deklassierten den Club im Hinspiel mit 4:0
© Getty
Kaum wiederzuerkennen: Die Gäste aus Hamburg deklassierten den Club im Hinspiel mit 4:0

Bei Hamburg fehlen: Jansen (Syndesmoseriss), Guerrero (Sperre nach Sportgerichts­urteil), Elia (Sprunggelenkoperation), Castelen (Aufbautraining), Arslan (Rotsperre), Benjamin (Oberschenkelzerrung), Torun (Kreuzbandriss)

Tipps für Comunio: Hamburg gegen Nürnberg - Punkte, Marktwert, Status der Spieler

Bei Nürnberg fehlen: Breno (Kreuzbandriss), Charisteas (Bän­derdehnung im Sprunggelenk), Stephan (Muskelfaserriss im Oberschenkel)

Sonstiges: Bei Hamburg ergibt sich durch die Ausfälle die Startelf fast von selbst. Demel oder Rincon starten als Rechtsvertediger. Pitroipa und Trochowski werden wohl die Flügel besetzen, nachdem Tesche wohl mit Oberschenkelbeschwerden ausfällt. Im Sturm ist van Nistelrooy (Hüftbeuger) fraglich, vermutlich wird Berg für ihn beginnen.

Nach dem 2:3 gegen Dortmund wird Club-Coach Hecking wohl etwas umstellen. Wenn Tavares beginnt, rückt Gündogan ins offensive Mittelfeld. Auch Eigler ist eine Option für die erste Elf. Wenn Wolf grünes Licht gibt, muss Nordtveit raus.

Statistik: Nur einen Punkt holten die Franken in ihren letzten acht Auftritten in Hamburg, wo sie die meisten Niederlagen (19) sowie Gegentore (64) ihrer Bundesligageschichte kassierten und seit dem Dreierpack von Marek Mintal beim 3:4 am 28. August 2004 nicht mehr getroffen haben.

Nach Niederlagen in Hamburg mussten die Nürnberger Trainer Thomas Brunner (1998) und Klaus Augenthaler (2003) ihre Sachen packen. Jetzt verlor der Club seine letzten drei Spiele mit insgesamt sieben Gegentoren. In der Rückrunde holte der Aufsteiger nur einen Punkt weniger als der HSV, der nur eins seiner letzten sieben Punktspiele gewann.

Nürnberg erzielte in der ersten Halbzeit mit zwölf die wenigsten Tore aller Klubs (in zehn der letzten zwölf Runden gar keins), Hamburg mit 28 die zweitmeisten.

Hamburger SV - 1. FC Nürnberg: Die Bilanz

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.