Bundesliga: 32. Spieltag - Aufstellungen

Mainz 05 - Eintracht Frankfurt

Von SPOX
Donnerstag, 22.04.2010 | 11:17 Uhr
Im hitzigen Derby der Vorrunde schlug Frankfurt Mainz 2:0
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Derby in Hessen. Die Eintracht hat wohl ihre letzten Chancen auf eine Europacup-Teilnahme verspielt, will die gute Saison aber auch zu einem ordentlichen Abschluss bringen. Mainz liegt nur einen Zähler hinter den Frankfurtern und gehört zu den heimstärksten Teams der Liga.

Bei Mainz fehlen: Wache (Patellasehne), Hoogland, (Kniereizung), Kirchhoff (Achillessehne), Soto (Rückenprobleme), Löw (Sprunggelenk)

Tipps für Comunio: Mainz gegen Frankfurt - Punkte, Marktwert, Status der Spieler

Bei Frankfurt fehlen: Vasoski (Knieoperation), Bajramovic (Fersenoperation), Spy­cher (Innenbandteilriss im Knie), Amanatidis (Trainingsrückstand), Caio (Muskelfa­serriss im Beckenbereich), Titsch-Rivero (Außenbanddehnung im linken Sprunggelenk)

Sonstiges: Für den verletzten Soto rückt Heller in die Startelf. Ivanschitz hat seine Sperre abgesessen, wird aber erstmal auf der Bank Platz nehmen.

Chris ist wegen Bauchmuskelproblemen fraglich. Kann er nicht, spielt Jung rechts hinten und Franz rückt nach innen. Für den verletzten Caio rückt Teber wieder ins Team.

Statistik: Die Eintracht ist neben Stuttgart die einzige aktuelle Bundesligamannschaft, gegen die Mainz noch nie gewonnen hat. Der FSV ist die Minimalisten-Truppe der Liga. Allein in der Rückrunde gewannen die Rheinhessen sechsmal 1:0, und mit einem Tor weniger als Schlusslicht Hertha holte der Aufsteiger 21 Punkte mehr als die Berliner.

Mit nur zehn Treffern in diesem Jahr verbuchte Mainz 20 Zähler, und Trainer Thomas Tuchel hat mit 44 Punkten schon jetzt das beste Saisonergebnis seines Vorgängers Jürgen Klopp übertroffen. Aristide Bance erzielte vier der letzten sechs Mainzer Tore. Frankfurt kassierte zuletzt dreimal in Folge zwei Gegentore. In fünf der letzten sechs Spiele gerieten die Hessen 0:1 in Rückstand, viermal gelang ihnen der 1:1-Ausgleich.

Mainz 05 - Eintracht Frankfurt: Die Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung