Bundesliga - 3. Spieltag

Pizarro-Doppelpack sichert Werder-Sieg

SID
Sonntag, 23.08.2009 | 19:33 Uhr
Werders Claudio Pizarro (M.) erzielte in der ersten Hälfte einen Doppelpack gegen Gladbach
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Gegen ganz schwache Gladbacher feiert Werder einen verdienten Sieg. Rückkehrer Pizarro trifft doppelt, ein Abwehrspieler macht den Sieg dann perfekt.

Marko Marin tröstete seine alten Kameraden, derweil wurde Claudio Pizzaro von den Bremer Fans ausgiebig gefeiert.

Der Rückkehrer hat Werder Bremen in der Bundesliga den ersten Saisonsieg beschert. Zwei Tore des peruanischen Nationalspielers in der 21. und 38. Minute waren die Basis zu einem hochverdienten 3:0 (2:0)-Erfolg der Hanseaten gegen Borussia Mönchengladbach.

Naldo sorgte in der 88. Minute für den Schlusspunkt. Einen noch höheren Erfolg für die Platzherren verhinderte der Gladbacher Torhüter Christofer Heimeroth der in der 56 Minute einen Foulelfmeter von Mesut Özil abwehren konnte.

Kein Zweifel am Sieg

Vor 34.800 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion ließen die Hanseaten vom ersten Moment an kaum einen Zweifel an ihrem Sieg aufkommen. Praktisch von der ersten Minute an wurden die Gäste weitgehend in die Defensive gedrängt, Bremen erarbeitete sich schon vor dem Seitenwechsel mehrere gute Einschussmöglichkeiten.

Heimeroth half allerdings bei Pizarros Führungstor kräftig mit, als er einen Freistoß von Özil nicht festhalten konnte und dem Südamerikaner den Ball quasi vor die Füße warf. Auch beim zweiten Treffer sah der Schlussmann der Gäste nicht gut aus, diesmal überlistete ihn Pizarro per Hackentrick.

"Haben viel zu wenig getan"

"Wir haben uns sicher mehr ausgerechnet, aber in Bremen kann man verlieren", meinte Heimeroth relativ emotionslos, während Tobias Levels eingestand: "Wir haben viel zu wenig getan."

So sah es auch Gladbachs Trainer Michael Frontzeck: "Unter dem Strich war das zu wenig."

Derweil freute sich der frühere Gladbacher Marko Marin, der nicht nur den Elfmeter rausgeholt hatte, sondern auch sonst zu überzeugen wusste: "Wir haben verdient gewonnen, weil wir alle auch in der Defensive konzentriert gearbeitet haben."

Pfiffe der eigenen Fans

Das traf auch auf die zweite Hälfte zu. Ungeachtet des Rückstandes agierten die Gladbacher viel zu defensiv und einfallslos und mussten sich wegen ihrer Spielweise sogar Pfiffe der rund 1800 mitgereisten Fans anhören.

Die Norddeutschen taten allerdings ebenfalls nicht mehr als das Nötigste, schonten sich bereits ein wenig für die Qualifikationspartie zur Europa League gegen den kasachischen Meister FK Aktobe, dennoch geriet der Dreier für die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf nicht mehr in Gefahr, erst Recht nicht nach dem Treffer von Naldo.

Neben dem zweifachen Torschützen Pizarro verdiente sich bei den Bremern ungeachtet seines Fehlschusses beim Strafstoß Nationalspieler Özil eine gute Note.

Stärkste Akteure in einem insgesamt enttäuschenden Gladbacher Team waren Marcel Meeuwis sowie Karim Matmour, der in der 67. Minute mit der einzigen nennenswerten Torgelegenheit für die Mannschaft von Frontzeck am Schlussmann Tim Wiese scheiterte.

Bremen - Gladbach: Daten & Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung