Bundesliga - 29. Spieltag

Schalkes Sturmlauf bleibt aus

SID
Umkämpftes Spitzenspiel: Torschütze Franck Ribery (l.) gegen Peer Kluge
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Bayern München hat beim turbulenten Bundesliga-Gipfeltreffen die Tabellenspitze zurückerobert.

Der Rekordmeister gewann zehn Tage nach dem Sieg im Pokal-Halbfinale dank eines Doppelschlags innerhalb von 70 Sekunden auch das zweite wichtige Spiel bei Schalke 04 2:1 (2:1) und liegt im Titelkampf nun wieder einen Punkt vor den Königsblauen (59:58).

Superstar Franck Ribery (25.) und im nächsten Angriff Nationalspieler Thomas Müller (26.) wahrten den Bayern die Chance auf das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions-League-Sieg.

In der Königsklasse muss die Mannschaft von Trainer Louis van Gaal am Mittwoch im Viertelfinal-Rückspiel bei Manchester United einen 2: 1-Vorsprung verteidigen.

Altintop schwächt Bayern

Die Gastgeber, die nach einer Gelb-Roten Karte gegen den früheren Schalker Hamit Altintop (41.) die komplette zweite Hälfte in Überzahl spielten, kassierten ihre erste Heimniederlage seit dem 18. September 2009 (1:2 gegen den VfL Wolfsburg).

Zudem sah Bordon in der Nachspielzeit wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (90.+4). Das tagelange Ballyhoo um die Rasenqualität in der ausverkauften Arena und die Schalker Spielweise war um 15.30 Uhr Makulatur: Beide Teams ließen endlich Taten sprechen - die Gäste allerdings ohne den zweiten Topstar Arjen Robben, der wegen seiner Wadenprobleme gar nicht angereist war.

Der Niederländer wurde wie schon in der Champions League am Dienstag von Altintop vertreten, der seine Mannschaft aber mit zwei Unbeherrschtheiten schwächte.

Diego Contento ersetzte zudem Martin Demichelis, der dann aber nach 20 Minuten für den verletzten Daniel van Buyten ins Spiel kam.

Olic und Müller nutzen Patzer

Schalke-Trainer Felix Magath vertraute der Startelf vom 2:0 bei Bayer Leverkusen in der Vorwoche. Die Bayern-Offensive bestrafte die ersten beiden Schalker Fehler gleich gnadenlos.

Zunächst nutzte Ribery eine verunglückte Kopfball-Abwehr mit einem präzisen 14-Meter-Flachschuss zum 1:0 für die Gäste. Dann versetzte Olic nach einem schweren Patzer Rafinhas, der im Mittelfeld den Ball verlor, die Schalker Innenverteidigung und legte vor Nationaltorhüter Manuel Neuer klug auf Müller ab, der sein achtes Saisontor erzielte.

Kuranyi trifft erneut

Anstatt in Schockstarre zu verfallen, kämpfte sich Schalke sofort zurück und konnte sich wieder einmal auf Kuranyi verlassen.

Der zurzeit beste Bundesliga-Torjäger verwertete eine perfekt getimte Flanke von Rafinha mit dem Kopf zu seinem 18. Saisontreffer. Kuranyi machte damit weitere Werbung für eine Begnadigung durch Bundestrainer Joachim Löw, der auf den Besuch des Topspiels verzichtete.

Schalkes Sturmlauf bleibt aus

Obwohl Schalke-Trainer Felix Magath mit der Einwechslung von Alexander Baumjohann nach Altintops Platzverweis die Offensive stärkte, blieb der erwartete Sturmlauf nach der Pause aus.

Die Bayern standen nun sicher, stellten auf den Außenpositionen konsequent ihre Gegenspieler zu und verlegten sich ihrerseits auf gelegentliche Konter über den pfeilschnellen Olic.

Der kroatische Nationalspieler war neben Bastian Schweinsteiger der beste Bayern-Spieler, bei Schalke überzeugten Kuranyi und Jefferson Farfan.

Schalke - Bayern: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung