Bundesliga - 27. Spieltag

BVB besiegt Bayer - dank Barrios

SID
Samstag, 20.03.2010 | 20:30 Uhr
Lucas Barrios (l.) - hier beim Tor zum 2:0 - erzielte seine Saisontreffer Nummer 14 und 15
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Sa18:00
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
Championship
Live
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Live
Swansea -
Man United
CSL
Live
Shanghai Shenhua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Bayer Leverkusen hat wichtige Punkte im Kampf um den ersten Meistertitel seiner Vereinsgeschichte verspielt. Die Rheinländer verloren das Westduell bei Borussia Dortmund mit 0:3 (0:0) und vergaben die große Chance, mit Tabellenführer Bayern München gleichzuziehen.

Die Gastgeber hingegen verteidigten Platz vier erfolgreich und dürfen weiterhin vom Comeback auf der internationalen Bühne träumen.

Doppelpack von Barrios

Mit den Saisontreffern Nummer 14 und 15 (50. und 60.) besiegelte der Argentinier Lucas Barrios vor 80.100 Zuschauern die zweite Saisonniederlage der Leverkusener und gleichzeitig den insgesamt 600. Bundesliga-Sieg der Borussia.

Den Schlusspunkt setzte der für Barrios eingewechselte Dimitar Rangelow (87.). Mit viel Tempo und offenem Visier begannen beide Teams und versuchten, bereits im Mittelfeld das Aufbauspiel des Gegners zu stören und mit schnellen Pässen in die Spitze für einen Überraschungseffekt zu sorgen.

Die erste große Chance der Begegnung erspielten sich die Rheinländer in der elften Minute, als Stefan Kießling am Elfmeterpunkt völlig freistehend zum Schuss kam, aber BVB-Torhüter Roman Weidenfeller mit einem spektakulären Reflex parierte.

Pfostenschuss von Derdiyok

Dortmund, das auf den gesperrten Nuri Sahin sowie die verletzten Sven Bender, Nelson Valdez und Mats Hummels verzichten musste, sah sich mit zunehmender Spieldauer immer öfter in der Rolle der Kontermannschaft, nahm sich jedoch mit unpräzisen Pässen selbst die Torgefährlichkeit.

In der Offensive wesentlich zielstrebiger wirkte Bayer, das durch Eren Derdiyok (20.) die zweite Möglichkeit zum 1:0 vergab. Erneut klärte Weidenfeller mit einer Glanzparade.

Glück hatte der BVB-Keeper bei einem Pfostenschuss von Derdiyok (42.). Nationaltorhüter Rene Adler im Leverkusener Gehäuse erlebte hingegen eine relativ ruhige erste Halbzeit.

Großkreutz mit Großchance

Der BVB kam nur durch Standardsituationen zu Torraumszenen, die jedoch für wenig Gefahr sorgten. Erst nach einer halben Stunde kam die Borussia besser ins Spiel und erhöhte den Druck.

Dennoch musste Adler nicht entscheidend eingreifen. Bis zur 49. Minute mussten die Dortmunder Fans auf die erste Riesenchance ihrer Mannschaft warten.

Kevin Großkreutz zirkelte den Ball jedoch aus spitzem Winkel am Tor vorbei. 60 Sekunden später gelang Barrios aus nur fünf Metern nach einem Zuspiel von Patrick Owomoyela das 1:0.

Weidenfeller stark

Der BVB wirkte im Vergleich zum ersten Durchgang wesentlich aggressiver, während Bayer seinen Rhythmus verlor. Folglich mussten die Gäste mehrere brisante Szenen meistern wie zum Beispiel beim Versuch einer Bogenlampe aus rund 40 Metern von Barrios, doch Adler rettete mit Mühe.

Wenig später hatte der Bayer-Torhüter jedoch gegen Barrios aus kurzer Distanz keine Abwehrmöglichkeit. Beste Dortmunder waren Torhüter Weidenfeller und Barrios.

Bei Leverkusen verdienten sich Renato Augusto und Sami Hyypiä die Bestnoten.

Dortmund - Leverkusen: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung