Fussball

VfB Stuttgart - Hannover 96

Von SPOX
96-Keeper Fromlowitz hielt im Hinspiel seinen Kasten sauber - Ya Konan markierte den Siegtreffer
© Getty

Szabolcs Huszti war zweimal erfolgreich, als die 96er am 6. Oktober 2007 mit einem 2:0 ihren einzigen Sieg in Stuttgart innerhalb der letzten 29 Jahre feierten. Von den weiteren zwölf Gastspielen dieses Zeitraums verloren die Niedersachsen elf, obwohl sie gegen keinen Klub so viele Treffer erzielten wie die 61 gegen Stuttgart.

Bei Stuttgart fehlen: Ulreich (Wadenbeinköpfchenbruch), Boka (Schulter), Riedle (Leiste)

Bei Hannover fehlen: Lala (Außenbandzerrung im Knie), Vinicius, Forssell, Zizzo (alle Aufbautraining), Krzynowek (Knie), Rosenthal (Hüfte)

Tipps für Comunio: Stuttgart gegen Hannover - Punkte, Marktwert, Status der Spieler

Sonstiges: Delpierre ist nach Gelbsperre zurück, dafür droht Tasci (Leistenzerrung) auszufallen. Im Mittelfeld ist Kuzmanovic nach schwacher Leistung in Barcelona wohl wieder raus. Im Sturm wird wohl Marica eine neue Chance bekommen (Gross: "Vielleicht ändere ich im Sturm etwas"). Pogrebnjak müsste dann wohl auf die Bank. Lanig steht nach Kreuzbandriss wieder zur Verfügung.

Balitsch ist wieder fit, Elson (Knie) und Djakpa (Rücken) sind dagegen fraglich.

Statistik: Hannover gewann seine letzten beiden Spiele 2:1 - jeweils nach 1:0-Führung und 1:1-Zwischenstand. In diesem Jahr gingen die Niedersachsen noch nie mit einer Führung in die Pause. Der VfB holte nur einen Punkt aus den letzten beiden Spielen mit je zwei Gegentoren.

Unter Trainer Christian Gross trafen die Schwaben in jedem Spiel, blieben aber auch nur einmal ohne Gegentor, beim 1:0 in Freiburg am 22. Januar. In den letzten vier Spielen erzielten sie je ein Kopfballtor. Während Hannover erst einmal über ein Jokertor jubeln durfte, trafen gegen Stuttgart schon sieben eingewechselte Spieler: Saison-Höchstmarke.

VfB Stuttgart - Hannover 96: Die Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung