Bundesliga - 26. Spieltag

Wolfsburg setzt Siegesserie fort

SID
Samstag, 13.03.2010 | 17:29 Uhr
Verbissener Kampf um den Ball: Wolfsburgs Gentner (r.) gegen Gladbachs Daems
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Der VfL Wolfsburg hat seine Siegesserie in der Bundesliga fortgesetzt und seine Chance auf einen Europa-League-Platz gewahrt. Der deutsche Meister kam bei Borussia Mönchengladbach zu einem 4:0 (1:0)-Erfolg und feierte seinen vierten Sieg in Folge. Durch die Treffer von Zvjezdan Misimovic (41.), Edin Dzeko (49./Handelfmeter und 80.) und Christian Gentner (58.) verbesserten sich die Wolfsburger ins obere Tabellenmittelfeld.

Die Gladbacher warten unterdessen seit vier Begegnungen auf einen Sieg, haben aber immer noch ein beruhigendes Polster auf die Abstiegszone.

Wolfsburg mit verhaltenem Beginn

Vor 39.128 Zuschauern im Borussia-Park vertraute VfL-Trainer Lorenz-Günther Köstner zu Beginn der Mannschaft, die keine 48 Stunden zuvor im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League beim russischen Champion Rubin Kasan zu einem 1:1 gekommen war. Die Wolfsburger mussten weiter auf Torjäger Grafite (Adduktorenprobleme), Torhüter Diego Benaglio (Knie-OP) und Andrea Barzagli (Rippenprellung) verzichten.

Zu Beginn merkte man den Niedersachsen den Reisestress an. Im Spiel der Wölfe war in der Anfangsphase viel zu wenig Bewegung, Torchancen blieben Mangelware.

Die Borussia erwischte daher den besseren Start. Der einsatzfreudige Raul Bobadilla verfehlte das Wolfsburger Tor mit einem Kopfball nach einer Freistoß-Flanke von Juan Arango in der zwölften Minute aber ebenso wie Marco Reus mit einer Direktabnahme zwei Minuten später nach einer Arango-Ecke.

Dzeko und Misimovic drehen auf

In der Folge bekamen die Gäste das Spiel aber besser in den Griff, die Abwehr stand meist sicher, und Torjäger Dzeko sorgte für Unruhe in der Gladbacher Hintermannschaft. In der 33. Minute scheiterte Dzeko nach schöner Vorarbeit von Marcel Schäfer an Gladbachs Schlussmann Logan Bailly.

Besser machte es Misimovic, der mit einem Flachschuss aus rund 20 Metern zur Führung traf. Es war bereits das achte Saisontor des VfL-Spielmachers. Nach dem Wechsel bot sich zunächst Bobadilla die große Möglichkeit zum Ausgleich (47.), fast im Gegenzug sorgten die Gäste für die Vorentscheidung.

Makoto Hasebe schoss Michael Bradley den Ball an die Hand, Dzeko verwandelte den Elfmeter sicher. Gladbach steckte zwar auch in der Folge nicht auf, vergab durch Arango (51.) aber eine weitere gute Möglichkeit. Auf der anderen Seite sorgte Gentner mit seinem abgefälschten Schuss für die Entscheidung, bevor erneut Dzeko mit seinem 14. Saisontor den Deckel drauf machte.

Gladbach - Wolfsburg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung