Bundesliga: 26. Spieltag - Aufstellungen

Bayern München - SC Freiburg

Von SPOX
Freitag, 12.03.2010 | 15:35 Uhr
Im Hinspiel konnten sich die Bayern knapp mit 2:1 gegen den SC Freiburg durchsetzen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Zwei Punkte holten die Schwarzwälder aus ihren zehn Gastspielen bei den Bayern, den letzten am 10. Mai 1997 mit einem 0:0. In den letzten acht Partien an der Isar gelangen den Freiburgern, die in den letzten 15 Duellen nur drei Punkte gegen den Rekordmeister holten, nur zwei Treffer.

Bei Bayern fehlen: Schweinsteiger (5. Gelbe), Ribery (Sprunggelenk), Gomez (Muskelfaserriss), Demichelis (Gesichtsfrakturen), Altintop (Grippe)

Bei Freiburg fehlen: Krmas (Wade), Barth (Bluterguss im Oberschenkel), Namouchi (muskuläre Probleme), Salz (Rücken)

Tipps für Comunio: Bayern gegen Freiburg - Punkte, Marktwert, Status der Spieler

Sonstiges: Bayern muss auf Schweinsteiger, Gomez und Ribery verzichten. Zudem ist Kapitän van Bommel wegen einer Stirnhöhlenentzündung fraglich. Die Chance für Pranjic und Tymoschtschuk im Mittelfeld und Klose im Angriff. Unklar ist noch, wer links hinten den Vorzug erhält. Contento dürfte nämlich wieder zum Aufgebot gehören. Alaba wäre allerdings die offensivere Variante.

Das Auswärtsspiel in München schreit für Freiburg nach einer defensiveren Variante: Also 4-5-1 mit Flum als Absicherung und Idrissou im Mittelfeld.

Statistik: Die seit dem 25. April 2009 (0:1 gegen Schalke) zu Hause ungeschlagenen Münchner gewannen ihre letzten sechs Heimspiele mit 16:4 Toren, erzielten in den letzten drei Runden aber jeweils nur einen Treffer. Sie trafen bereits 16mal an Pfosten oder Latte, allein Bastian Schweinsteiger sieben Mal. Mit zehn verbuchte der Spitzenreiter die wenigsten Gegentore nach der Pause.

Die Freiburger, die als Letzter der Rückrunden-Tabelle beim Jahresbesten antreten, kassierten mit 28 Toren die meisten. Der Aufsteiger hat mit elf Spielen die längste sieglose Serie der Liga und traf in den letzten zehn Partien insgesamt nur vier Mal ins Netz. Der FC Bayern hat mit 18 Partien die längste Serie ohne Niederlage und kassierte als einziges Team noch kein Gegentor nach einem Eckball.

Bayern München - SC Freiburg: Die Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung