Samstag, 06.03.2010

Bundesliga - 25. Spieltag

Wolfsburg setzt Aufwärtstrend fort

Nach einer komplett verschlafenen Halbzeit von Wolfsburg reicht ein Dzeko aus, um das Spiel gegen Bochum komplett zu drehen. Grafite enttäuscht - Zwei Joker finden Grund zum Jubeln.

Grafite (l.) stand komplett neben sich und wurde zur Halbzeit ausgewechselt
© Getty
Grafite (l.) stand komplett neben sich und wurde zur Halbzeit ausgewechselt

Der deutsche Meister VfL Wolfsburg hat seinen Aufwärtstrend unter Trainer Lorenz-Günther Köstner fortgesetzt.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Die Niedersachsen bezwangen am 25. Spieltag der Fußball-Bundesliga den VfL Bochum nach einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang mit 4:1 (0:1) und machten ihrem Trainer zum 100. Bundesligaspiel das passende Geschenk.

Die Tore der Gastgeber erzielten Edin Dzeko (60. /80. per Foulelfemter), Obafemi Martins (75.) und Jonathan Santana (90.). Ex-Nationalspieler Paul Freier (28.) hatte die Gäste in Führung gebracht.

Der VfL Bochum konnte den guten Eindruck der letzten Wochen nicht bestätigen und kassierte im laufenden Jahr seine erste Niederlage in der Liga.

Die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich war zuvor in acht Spielen in Serie ungeschlagen geblieben und muss nun wieder den Blick Richtung Abstiegskampf richten.

Misimovic gelb-gesperrt

Vor 27.152 Zuschauern mussten die Wolfsburger neben Keeper Diego Benaglio (Aufbautraining) auch auf Zvjezdan Misimovic ersetzen. Der Mittelfeldregisseur saß seine fünfte Gelbe Karte ab.

Für den Bosnier rückte Ashkan Dejagah in die Startelf. Bei den Gästen fehlten Rechtsverteidiger Matias Concha (Grippe) und Torjäger Stanislav Sestak (Rückenprobleme).

Dafür kamen Marc Pfertzel und Vahid Hashemian von Beginn an zum Einsatz. Pünktlich zum Anpfiff hatte ein heftiger Schneeregen eingesetzt.

Beide Mannschaften ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und spielten munter drauf los. Die Gastgeber besaßen die erste Chance durch Grafite.

Der Brasilianer setzte den Ball in der 6. Minute allerdings übers Tor. Kurz darauf prüfte Bochums Christian Fuchs VfL-Keeper Marwin Hitz mit einem Schuss aus kurzer Distanz.

Freier schießt die Bochumer in Führung

Besser machte es Freier nach knapp einer halben Stunde. Der Mittelfeldspieler überraschte Hitz mit einem platzierten Linksschuss ins lange Eck. Bochum gab sich kämpferisch und hielt auch in den Zweikämpfen dagegen.

In der 36. Minute musste Wolfsburgs Andrea Barzagli nach einem Zweikampf mit Vahid Hashemian verletzt ausscheiden. Für ihn kam Makoto Hasebe.

In der zweiten Halbzeit kam bei den Gastgebern Obafemi Martins für Grafite, der sich eine Oberschenkelverletzung zuzog. Mit zunehmender Spielzeit erhöhten die Wölfe den Druck.

In der 60. Minute war Dzeko nach Hereingabe von Marcel Schneider aus kurzer Distanz zur Stelle. In der Folge hatten Martins (61./64.) und erneut Dzeko (68.) weiter gute Torchancen.

Martins mit dem Jokertor

In der 75. Minute gelang Martins die Führung. Kurz darauf holte Bochums Keeper Heerwagen Dzeko von den Beinen. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Bosnier selbst.

Bei den Gastgebern zeigte neben Torschütze Dzeko Mittelfeldspieler Josue eine gute Leistung, bei den Bochumern gefiel neben Freier auch Milos Maric, der im Mittelfeld viel arbeitete.

Wolfsburg - Bochum: Daten zum Spiel

Das könnte Sie auch interessieren
Thomas Müller spielte lange Zeit in der Jugend unter Hermann Gerland

Jonker: Gerland wettete mit Hoeneß um Müller

Andries Jonker trifft am Wochenende mit Wolfsburg auf seinen Ex-Verein

Jonker: "Team hat sich nicht immer an Plan gehalten"

Vedad Ibisvevic hat gegen den Vfl Wolfsburg getroffen

Hertha bringt Wolfsburg in akute Abstiegsnot


Diskutieren Drucken Startseite
31. Spieltag
32. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Bundesliga, 32. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.