Bremer Aufholjagd wird belohnt

SID
Samstag, 06.03.2010 | 17:30 Uhr
Augen zu und durch: Stuttgarts Pogrebnjak (l.) und Bremens Mertesacker im Zweikampf
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
CSL
Beijing Guoan -
Hebei CFFC
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Championship
Leeds -
Stoke

Der VfB Stuttgart hat einen weiteren Erfolg in der Bundesliga nur knapp verfehlt. Die Schwaben mussten sich nach einer 2:0-Führung bei Werder Bremen noch mit einem 2:2 (2:0) zufrieden geben und verpassten damit den achten Sieg in den vergangenen neun Spielen.

Die Hanseaten retten durch Treffer von Hugo Almeida (75.) und Torsten Frings (82., Foulelfmeter) ihre Serie von nun fünf Spielen ohne Niederlage.

Nach einer äußerst zähen Auftakt-Viertelstunde nutzten die Gäste gleich ihre erste Torgelegenheit zur 1:0-Führung. Nach einer Unaufmerksamkeit auf der rechten Abwehrseite der Hanseaten kam der Ball zum freistehenden Pavel Pogrebnjak (15.), der aus zehn Metern Entfernung Werder-Torhüter Tim Wiese keine Abwehrmöglichkeit ließ.

Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Dr. Felix Brych aus München nutzte Sami Khedira eine erneute Konfusion der Bremer Defensive zum zweiten Treffer. Vor 36.664 Zuschauern fand Werder im Weserstadion kaum zu einem kontrollierten Spielaufbau. Mit konsequenter Zweikampfarbeit, aber auch feinem Kombinationsfußball beherrschten die Schwaben weitgehend das Spielgeschehen und hätte durchaus noch höher gewinnen können.

Cacau diesmal ohne Treffer

So vergab Torjäger Cacau in der 38. Minute eine weitere gute Tormöglichkeit, fünf Minuten nach Wiederbeginn verstolperte Pogrebnjak in aussichtsreicher Position. Dem stand aus dem Spiel heraus bei den Bremern nur eine Aktion von Claudio Pizarro entgegen, der in der 31. Minute am reaktionsschnellen VfB-Torhüter Jens Lehmann scheiterte.

Der Ausfall von Außenverteidiger Clemens Fritz (Oberschenkelprobleme) verunsicherte die Defensive des deutschen Pokalsiegers sichtbar. Der nach außen beorderte etatmäßige Innenverteidiger Sebastian Prödl war dabei der Schwachpunkt. Immer wieder wurde der österreichische Nationalspieler überlaufen, ehe er in der 69. Minute ausgewechselt wurde.

Mehrfach musste Bremens Torhüter Tim Wiese insbesondere in der zweiten Halbzeit eklatante Schwächen seiner Vorderleute ausbügeln.

Die Gäste ließen sich zwar nach dem Seitenwechsel öfters zurückfallen, waren bei Kontern aber stets präsent. Ganz im Gegensatz zur Bremer Offensive, die von Nationalspieler Mesut Özil nur selten in Szene gesetzt werden konnte.

Erst in der Schlussphase konnte Werder die Aufholjagd erfolgreich gestalten.

Bremen - Stuttgart: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung