Bundesliga: 25. Spieltag - Aufstellungen

Hamburger SV - Hertha BSC

Von SPOX
Donnerstag, 04.03.2010 | 13:30 Uhr
Das Hinspiel konnte Hamburg in Berlin mit 3:1 gewinnen
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Jeweils ein Tor erzielte Hertha BSC in den letzten fünf Gastspielen in Hamburg, was für die Berliner in zwei der letzten drei Partien dort zu einem 1:1 reichte. Für Herthas letzten Sieg in der Hansestadt sorgte ihr heutiger Manager Michael Preetz am 28. Januar 2001 mit einem Doppelpack.

Bei Hamburg fehlen: Berg (Grippe), Arslan (Sprunggelenk), Reinhardt (Oberschenkel), Guerrero (Reha/Flugangst), Castelen (Knie), Benjamin (Aufbautraining)

Bei Hertha fehlen: Piszczek (Sprunggelenk)

Tipps für Comunio: Hamburg gegen Hertha - Punkte, Marktwert, Status der Spieler

Sonstiges: Berg fällt kurzfristig aus, van Nistelrooy ist wieder fit. Rost (Ellenbogenprellung) ist auch wieder dabei. Jansen trainiert nach Grippe wieder, könnte statt Trochowski spielen. Elia würde dann die Seiten wechseln.

Funkel muss rechts hinten reagieren und stellt wohl Friedrich raus. Eine weitere Alternative wäre Kringe, Ebert würde dann ins Mittelfeld rücken.

Statistik: Ihre beiden Rückrundensiege (jeweils 3:0) feierten die Berliner auf fremden Plätzen. Sie gewannen aber nur eines der letzten sechs Spiele, und ihr Trainer Friedhelm Funkel steht vor der 200. Bundesliga-Niederlage, was vor ihm nur Otto Rehhagel schaffte. In 13 Gastspielen in Hamburg erlebte Funkel nie mehr als einen Treffer seines Teams.

Hertha schoss vor der Pause mit sieben die wenigsten Tore, der HSV mit 24 die zweitmeisten. Die Hanseaten gewannen nur eines ihrer letzten sechs Ligaspiele (3:1 in Stuttgart am 13. Februar), spielten zu Hause zuletzt zwei Mal remis und blieben in den letzten beiden Partien ohne Torerfolg. Die Liga-Rekordzahl von 13 Punkten verloren sie durch Gegentore in der letzten Viertelstunde.

Hamburger SV - Hertha BSC: Die Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung