Bundesliga - 22. Spieltag

Joker Friend schießt Gladbach zum Sieg

SID
Freitag, 12.02.2010 | 22:35 Uhr
Roberto Colautti (l.) erzielte die zwischenzeitliche 1:0-Führung für Borussia Mönchengladbach
Advertisement
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Joker Rob Friend hat Borussia Mönchengladbach zum Sieg gegen den 1. FC Nürnberg geschossen. Der Kanadier erzielte zum Auftakt des 22. Spieltages der Fußball-Bundesliga nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung in der 74. Minute nach Vorarbeit des zusammen mit ihm eingewechselten Karim Matmour den Siegtreffer zum 2:1 (1:0).

Zuvor hatte Torjäger Albert Bunjaku den Club auf einen Punkt hoffen lassen, als er in der 47. Minute mit seinem 11. Saisontreffer die Gladbacher Führung durch Roberto Colautti (27.) ausglich.

Während die Gastgeber sich ins gesicherte Mittelfeld vorschoben, bleibt der FCN Vorletzter. Für die Borussia begann die Partie vor der Saison-Minuskulisse von 34.297 Zuschauern zunächst so wie am vorigen Wochenende beim 0:1 in Mainz - mit einer vergebenen Torchance von Raul Bobadilla.

Bobadilla verstolpert Chance zum 1:0

Der Argentinier, der beim 4:3 im letzten Heimspiel gegen Werder Bremen zwei Tore erzielt und zwei vorbereitet, in Mainz aber zahlreiche gute Gelegenheiten nicht genutzt hatte, wurde in der 11. Minute von Sturmpartner Colautti schön freigespielt, traf aber sechs Meter vor dem Tor den Ball nicht richtig.

Im Nürnberger Tor stand Raphael Schäfer. Der Schlussmann hatte seine Fleischwunde in der linken Wade rechtzeitig auskuriert und konnte spielen.

Club mit gleicher Startformation

Trainer Dieter Hecking, einst Spieler in Gladbach, bot daher die gleichen elf Spieler auf wie bei der 1:2-Heimniederlage sechs Tage zuvor gegen den VfB Stuttgart.

Borussen-Coach Michael Frontzeck musste seine Stammformation gegenüber der Niederlage in Mainz dagegen auf zwei Positionen ändern.

Für den gelb-gesperrten Tobias Levels und den verletzten Thorben Marx rückten Tony Jantschke und Marcel Meeuwis in die Startelf.

Lange Bälle und Konter

Die Gastgeber versuchten mit langen Bällen und Kontern zum Erfolg zu kommen. In der 26. Minute versetzte Bobadilla nach so einem Pass FCN-Kapitän Andreas Wolf, schlenzte den Ball dann aber knapp am Tor vorbei.

Eine Minute später leitete ein Steilpass von Michael Bradley auf Marco Reus dann aber doch die Führung ein. Schäfer drängte Reus zwar noch erfolgreich nach außen ab, von dort aber fand der Gladbacher mit einem Pass in die Mitte Colautti, der ungestört von drei Nürnbergern mit seinem vierten Saisontor das 1:0 erzielte.

Hecking brachte zur zweiten Halbzeit in Marcel Risse und Mike Frantz zwei neue Spieler, und die Einwechslung von Risse machte sich nach nicht einmal zwei Minuten bezahlt.

Strittige Szene: Schäfer im Strafraum angegangen

Risses Freistoß nahm Bunjaku trotz Bedrängnis im Strafraum geschickt an und erzielte aus kurzer Distanz den Ausgleich. Danach verhinderte Schäfer bei einem Kopfball von Roel Brouwers (53.) und einem Distantzschuss von Juan Arango (64.) mit guten Paraden einen erneuten Rückstand.

Die Gladbacher hatten beim Siegtreffer großes Glück, dass Schiedsrichter Florian Meyer den Treffer gab. Vor dem 2:1 war Schäfer von Matmour in der Luft im Fünf-Meter-Raum angegangen worden, Schiedsrichter Florian Meyer erkannte den Treffer von Friend dennoch an.

Beste Spieler bei den Gladbachern waren Bradley und Reus, beim Club überzeugten Breno und Schäfer.

Gladbach - Nürnberg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung