Bundesliga - 22. Spieltag

Trotz Ibisevic-Treffer - TSG weiter auf Talfahrt

SID
Samstag, 13.02.2010 | 17:32 Uhr
Tief durchpusten: Der Bochumer Joel Epalle (r.) im Zweikampf mit Hoffenheims Andreas Ibertsberger
Advertisement
Copa Sudamericana
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom

Der VfL Bochum hat mit seinem ersten Heimsieg seit sechs Monaten einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht und seine Serie auf sechs Spiele in Folge ohne Niederlage ausgebaut. Das Team von Trainer Heiko Herrlich bezwang 1899 Hoffenheim 2:1 (1:0) und bescherte dem Coach damit seinen ersten Erfolg vor eigenem Publikum.

Der Abstand auf den 1. FC Nürnberg auf dem ersten Abstiegsplatz wuchs damit auf neun Punkte an. Zuletzt waren die Gastgeber im August gegen Hertha BSC Berlin im eigenen Stadion erfolgreich gewesen.

Die Tore erzielte Stanislav Sestak (24.) und Zlatko Dedic (76.), bevor Hoffenheims Luiz Gustavo (86.) wegen groben Foulspiels die Rote Karte sah.

Ibisevic jubelt nach 710 torlosen Minuten

Dagegen kassierten die Gäste nach dem Aus im Viertelfinale des DFB-Pokals am Dienstag bei Werder Bremen (1:2) die zweite Niederlage innerhalb von vier Tagen.

Der Herbstmeister der vergangenen Saison konnte nur eines seiner letzten neun Bundesligaspiele gewinnen.

Für Hoffenheim traf lediglich Vedad Ibisevic (64.) Vor 17.104 Zuschauern entwickelte sich zu Beginn eine müde Begegnung.

Beide Teams leisteten sich zu viele Ungenauigkeiten und Fehlpässe, so dass sich auf beiden Seiten kein Spielfluss zustande kam.

Lediglich ein Schuss von Carlos Eduardo (15.) sorgte zumindest für ein bisschen Torgefahr.

VfL vor dem Tor eiskalt

Die Gastgeber, die das Offensivspiel der Hoffenheimer gut unterbanden, nutzten gleich ihre erste Gelegenheit.

Stanislav Sestak verwertete einen feinen Pass von Außenverteidiger Christian Fuchs freistehend vor Gäste-Torwart Timo Hildebrand zur 1:0-Führung (24.).

Im weiteren Spielverlauf konnten sich beide Mannschaften aber weiterhin keine großen Möglichkeiten herausspielen.

Maicosuel (30.) vergab noch eine Chance der Gäste zum Ausgleich.

Ba sorgt für frischen Wind

Nach der Pause versuchte Ralf Rangnick mit der Einwechslung von Demba Ba für mehr Schwung bei Hoffenheim zu sorgen.

Tatsächlich bekamen die Gäste das Spiel besser in den Griff und hatten durch Vedad Ibisevic (52.) und Carlos Eduardo (55.) zwei gute Möglichkeiten.

Die Bochumer wurden immer mehr in die eigene Hälfte gedrängt und versuchten durch Konter zum Erfolg zu kommen.

Die Bemühungen der Gäste wurden in der 65. Minute belohnt.

Vedad Ibisevic erzielte nach einer schönen Flanke von Maicosuel aus kurzer Distanz den verdienten Ausgleich.

Joker Dedic traf dann nach einer schönen Flanke von Fuchs zum 2:1 (74.). Beste Spieler bei Bochum waren Milos Maric und Sestak, bei Hoffenheim überzeugten Maicosuel und Ibisevic.

Bochum - Hoffenheim: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung