Bundesliga: 21. Spieltag - Aufstellungen

1. FC Köln - Hamburger SV

Von SPOX
Donnerstag, 04.02.2010 | 11:59 Uhr
Der Hamburger SV bezwang den 1. FC Köln in der Vorrunde mit 3:1
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der 1. FC Köln hat sich mit zwei Siegen etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Für Trainer Zvonimir Soldo gibt es eigentlich keinen Grund, sein Team zu verändern. Stürmer-Star Milivoje Novakovic droht also die Bank. Beim HSV muss sich Ruud van Nistelrooy weiter gedulden.

Bei Köln fehlen: Ehret (Knieverletzung), Ishiaku (Adduktorenprobleme)

Tipps für Comunio: Köln gegen Hamburg - Punkte, Marktwert, Status der Spieler

Bei Hamburg fehlen: Boateng (Verdacht auf Bänderriss), Reinhardt (Muskelfaserriss), Ze Roberto, Benjamin, Stepanek (alle Aufbautraining), Guerrero (Reha nach Kreuzbandriss und Flugangst)

Sonstiges: Neuzugang Tosic rückt in die Startelf und verdrängt Yalcin. Da Maniche wegen eines Todesfalls in der Familie erst am Freitag aus Portugal zurückkehrt, ist sein Einsatz fraglich. An seiner Stelle könnte Novakovic beginnen und Soldo auf 4-4-2 umstellen. Sonst muss der Slowene wieder auf die Bank. Podolski hat zwar seine Bandscheibenprobleme überwunden, aber jetzt plagt er sich mit Schmerzen am Spann herum. Sein Einsatz am Samstag ist sehr unwahrscheinlich.

Boateng zog sich im Abschlusstraining eine Verletzung am rechten Knöchel zu und fällt aus. Dafür rückt Rozehnal in die Mitte. Den freien Platz im Kader übernimmt - aufgepasst - van Nistelrooy. Petric und Torun plagen sich mit Knieproblemen herum.

Statistik: Die Rheinländer verloren ihre letzten drei Heimspiele gegen Hamburg und sieben der letzten acht Begegnungen mit dem HSV, in denen sie nur einmal mehr als ein Tor schossen - beim 2:4 in Hamburg am 24. April 2004.

Nach nur drei Toren in den ersten acht Heimspielen trafen die Kölner in den letzten beiden Heimauftritten fünfmal ins Netz. Sie gewannen drei der letzten vier Spiele, in denen sie zehn von 17 Saisontoren erzielten. In der gesamten Spielzeit punkteten die Kölner, die in den letzten drei Runden je ein Gegentor nach einem Eckball kassierten, noch nie nach einem Rückstand.

1. FC Köln - Hamburger SV: Die Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung