Bundesliga - 19. Spieltag

Der Slomka-Effekt bleibt aus

SID
Samstag, 23.01.2010 | 17:28 Uhr
Andre Schürrle netzt durch die Beine von Florian Fromlowitz zur 1:0-Führung für Mainz
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Erfolgloses Comeback von Mirko Slomka: 650 Tage nach seiner Entlassung bei Schalke 04 unterlag der 42-Jährige in seinem ersten Spiel als neuer Trainer von Abstiegskandidat Hannover 96 bei Aufsteiger FSV Mainz 05 0:1 (0:1).

Auch Neu-Coach Mirko Slomka hat Hannover 96 kein Glück gebracht und und musste bei seiner Rückkehr auf die Bühne der Bundesliga damit gleich wieder einen Rückschlag hinnehmen.

Während die Mainzer vor heimischer Kulisse in dieser Saison weiter ungeschlagen bleiben, war es für die Niedersachsen seit dem Selbstmord von Robert Enke bereits das achte Spiel in Serie ohne Sieg.

Schürrle trifft früh

Vor 20.300 Zuschauern im ausverkauften Bruchwegstadion sorgte Nachwuchsstürmer Andre Schürrle für das verdiente 1:0 der Gastgeber (4.).

Der letztjährige deutsche A-Jugendmeister ließ dabei Hannovers Linksverteidiger Steven Cherundulo stehen und erzielte mit einem Flachschuss sein drittes Saisontor. Vorher hatte 96-Neuzugang Jan Durica gepatzt.

Große Verunsicherung bei 96

Den nach der 0:3-Niederlage gegen Hertha BSC Berlin und der Entlassung von Vorgänger Andreas Bergmann von Slomka auf vier Positionen veränderten Hannoveranern war die Verunsicherung wegen der seit Mitte November andauernden Negativserie deutlich anzumerken.

Bis auf einen Freistoß von Arnold Bruggink (21.) hatten die Gäste im ersten Abschnitt trotz der Doppelspitze mit Jiri Stajner und Jan Schlaudraff keine nennenswerten Torchancen.

Tuchel stellt um

Das von FSV-Trainer Thomas Tuchel gleich auf fünf Positionen umgestellte Mainzer Team zeigte sich indes völlig unbeeindruckt von der 2:4-Auftaktpleite bei Bayer Leverkusen. Angetrieben vom starken Miroslav Karhan und dem bis zu seiner Auswechslung in der 62. Minute guten Neuzugang Jan Simak erspielten sich die Rheinhessen zahlreiche Möglichkeiten.

Doch Wintereinkauf Adam Szalai, der erstmals von Beginn an für die Rheinhessen spielte, scheiterte zweimal (17./28.) völlig freistehend an 96-Schlussmann Florian Fromlowitz.

Auch nach dem Seitenwechsel war bei Hannover zunächst keine spielerische Linie zu erkennen. Erst nach einer guten Stunde Spielzeit kam auch 96 zu Offensivaktionen.

Hanke sofort hellwach

So verfehlte der Sekunden zuvor eingewechselte Ex-Nationalstürmer Mike Hanke per Kopf knapp das FSV-Tor und den Ausgleich (67.).

Die Mainzer verlegten sich im zweiten Durchgang auf gelegentliche Konter, doch der letzte Pass in die Spitze kam im Gegensatz zur ersten Hälfte zu selten an. Beste Spieler bei Mainz waren Karhan und Schürrle. Bei Hannover gefielen Kapitän Bruggink und Keeper Fromlowitz.

Mainz - Hannover: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung