Bundesliga - 19. Spieltag

Bochum kopiert Felix Magath

SID
Samstag, 23.01.2010 | 17:26 Uhr
VfL Bochum, FC Schalke 04
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Schalke führte bereits deutlich - doch dann wachte Bochum auf und rettete im Felix-Magath-Stil ein Remis. Damit hat Königsblau auch die Tabellenführung verpasst

Schalke 04 hat im kleinen Revierderby beim VfL Bochum einen 2:0-Vorsprung verspielt und den Sprung an die Tabellenspitze der Bundesliga verpasst.

Die Königsblauen mussten sich am Ende mit einem 2:2 (2:0) zufrieden geben. Stanislav Sestak erzielte in der Nachspielzeit den Ausgleich.

Hashemian beendet Schalke-Serie

Bis zur 82. Minute hatte Schalke noch wie der sichere Sieger ausgesehen: Vicente Sanchez hatte bereits in der fünften Minute die Führung erzielt. Schon vor der Pause sorgte Kevin Kuranyi (42.) mit seinem zehnten Saisontor für klare Verhältnisse. Beide Treffer bereitete der starke Jefferson Farfan vor.

Vahid Hashemian verkürzte (82.), erzielte das erste Schalker Gegentor nach 527 Minuten und leitete die Aufholjagd ein.

Bochum schnürte in der Endphase die Schalker dank besserer Moral und Kondition, eigentlich die Stärke der Schalker seit Felix Magaths Amtsantritt, in deren eigene Hälfte ein und kam so verdient zum Ausgleich.

Bochum mit Problemen

Nach vier Siegen in Folge ohne Gegentreffer waren die Königsblauen beim Nachbarn vor 29.008 Zuschauern, davon etwa 10.000 Schalker, von Beginn an mit breiter Brust aufgetreten und erwischten einen Blitzstart.

Christoph Moritz und Farfan hebelten mit einem schnellen Angriff die komplette linke Abwehrseite der Bochumer aus. Nach Farfans Flachpass schob Vicente Sanchez den Ball aus kurzer Distanz ein.

Danach dominierten die Gäste die Begegnung, der VfL hatte große Probleme mit dem Spielaufbau sowie mit den schnellen Schalker Gegenstößen. Die S04-Abwehr stand auch ohne den verletzten Nationalspieler Heiko Westermann (Meniskus-OP) sicher. Für ihn spielte zentral in der Viererkette Benedikt Höwedes.

Farfan als perfekter Vorbereiter

Schalke versäumte es allerdings, seine zahlreichen Angriffe konsequent zu Ende zu spielen und musste sich mit der knappen Führung zufrieden geben - bis kurz vor der Pause: Erneut wurde Farfan von Moritz, der zuvor allerdings Mergim Mavraj gefoult hatte, freigespielt.

Der Pass des Peruaners erreichte diesmal Kuranyi, der keine Mühe hatte. Erst nach dem 0:2 erspielte sich Bochum seine erste Chance, doch den Schuss von Roman Prokoph aus spitzem Winkel lenkte Manuel Neuer an den Pfosten.

Kuranyi verpasst 3:0

VfL-Trainer Heiko Herrlich hatte derselben Startelf wie beim 2:1-Sieg in Mönchengladbach vertraut, dagegen nahm Schalke-Coach Felix Magath nach dem 1:0 gegen den 1. FC Nürnberg Veränderungen vor.

Neu in die Startelf kamen Christoph Moritz, Joel Matip und Sanchez, der anstelle des Ex-Bochumers Edu stürmte. Nach der Pause wurde Bochum etwas forscher, konnte die beste Abwehr der Liga aber auch mit den eingewechselten Mimoun Azaouagh und Paul Freier zunächst nicht in Verlegenheit bringen.

Schalke hatte weiterhin die besseren Chancen. In der 55. Minute scheiterte Kuranyi nach einem schwerem Patzer von Mavraj freistehend an Torwart Philipp Heerwagen.

Aus der Schalker Mannschaft ragten Farfan und der fleißige Kuranyi heraus. Bei Bochum war neben Heerwagen Hashemian stärkster Spieler.

Bochum - Schalke: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung