Bundesliga - 16. Spieltag

Schalke beendet Bremer Superserie

SID
Samstag, 12.12.2009 | 20:20 Uhr
Mesut Özil (2.v.r.) von Werder Bremen fand gegen defensive Schalker keine Mittel
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Kevin Kuranyi und der wenige Sekunden zuvor eingewechselte Jan Moravek haben Werder Bremens Superserie beendet und gleichzeitig Schalke 04 zum ersten Verfolger von Tabellenführer Bayer Leverkusen gemacht.

Die Treffer in der 47. Minute und 72. Minute besiegelten einen nicht unverdienten 2:0 (0:0)-Sieg der Gelsenkirchener beim deutschen Pokalsieger, der nach 23 Pflichtspielen erstmals wieder eine Niederlage hinnehmen und Tabellenplatz zwei an die Schalker abgeben musste.

Ex-Nationalspieler Kuranyi nutzte kurz nach Wiederbeginn einen Moment der Unaufmerksamkeit in der Bremer Deckung, setzte sich gegen Werder-Torhüter Tim Wiese durch und schoß den Ball anschließend ins leere Tor.

Es war der achte Saisontreffer des Torjägers.

Moravek mit der Entscheidung

Für die Entscheidung sorgte Moravek, der Wiese mit einem abgefälschten Schuss überwand.

Insbesondere in den ersten 45 Minuten allerdings war das mit Spannung erwartete Verfolgerduell alles andere als eine fußballerische Offenbarung.

Beide Teams ließen insbesondere beim Zusammenspiel viele Wünsche offen und verdarben sich aussichtsreich scheinende Szenen häufig selbst.

Beim Halbzeitgang in die Kabine waren aus dem Publikum verständlicherweise vereinzelte Pfiffe zu hören. Schon nach vier Minuten hätten die Hanseaten in Führung gehen können.

Nach klugem Rückpass von Aaron Hunt wurde ein gefährlicher Schuss des Dänen Daniel Jensen in letzter Sekunde zur Ecke geblockt.

In der Folgezeit allerdings neutralisierten sich beide Mannschaften gegenseitig und ließen zunächst keine gefährlichen Situationen vor den Toren zu.

Schalke auch ohne Bordon sicher

Auch ohne den gelb-gesperrten Marcelo Bordon stand die Defensive der Königsblauen in dieser Phase sicher. Das Niveau der Partie litt aber zusehends unter zahlreichen Ungenauigkeiten auf beiden Seiten, die einen ansehnlichen Spielfluss nicht aufkommen ließen.

Vor 37.000 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion hatte Hugo Almeida in der 29. Minute die Führung für den DFB-Pokalsieger auf dem Fuß, der Portugiese schoss den Ball aber freistehend über das Tor.

Danach nahm die Begegnung etwas an Fahrt auf, ein Tor jedoch wollte bis zum Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Helmut Fleischer aus Sigmertshausen nicht fallen.

Partie nach dem Seitenwechsel lebhafter

Nach dem Seitenwechsel und dem schnellen Schalker Treffer wurde die Partie lebhafter. Die Gastgeber entwickelten deutlich mehr Druck als in der ersten Halbzeit. Dazu trug auch die Einwechslung von Claudio Pizarro in der 63. Minute bei.

Der Peruaner hatte mehrere Wochen wegen eines Haarrisses im Sprunggelenk pausieren müssen und ersetzte den glücklosen Almeida.

In den letzten zehn Minuten musste Werder allerdings in Unterzahl agieren, da Sebastian Boenisch verletzt vom Feld musste und wegen bereits dreier Auswechslung nicht ersetzt werden konnte.

Die besten Noten bei den Bremern verdienten sich die Nationalspieler Per Mertesacker und Mesut Özil. Torschütze Kuranyi sowie Jefferson Farfan, der den Bremer U-21-Europameister Boenisch mehrfach schlecht aussehen ließ, waren bei den Gästen die stärksten Akteure.

Bremen - Schalke: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung