Hannover trotzt Leverkusen Remis ab

SID
Samstag, 05.12.2009 | 17:21 Uhr
Karim Haggui (r.) machte gegen seine alten Kollegen aus Leverkusen eine gute Partie
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Trotz des besten Saisonstarts seiner Vereinsgeschichte hat Tabellenführer Bayer Leverkusen im Kampf um die Herbstmeisterschaft in der Bundesliga einen Dämpfer hinnehmen müssen.

Die Rheinländer blieben zwar zum ersten Mal auch nach 15 Spieltagen ungeschlagen, kamen bei Hannover 96 aber nicht über ein 0:0 hinaus. Die Niedersachsen fuhren nach zwei Niederlagen wieder einen Punktgewinn ein.

34.341 Zuschauer in Hannovers WM-Arena bekamen in der ersten Halbzeit nur wenige Höhepunkte geboten. Beide Mannschaften verengten die Räume bei Ballbesitz des Gegners geschickt, so dass gelungene Kombinationen über mehrere Stationen und gefährliche Torraumszenen Mangelware blieben.

Leverkusen zeigte zwar die bessere Spielanlage und erkämpfte sich ein leichtes Chancenplus, wirklich Zwingendes kam aber kaum zustande.

Sinkiewicz ersetzt Friedrich

In der achten Minute hatten die Platzherren ihre beste Möglichkeit des ersten Durchgangs. Nach einer zu kurzen Kopfballabwehr von Lukas Sinkiewicz, der den angeschlagenen Manuel Friedrich (Wadenprobleme) in der Bayer-Innenverteidigung vertrat und in der laufenden Saison sein Startelf-Debüt gab, zog Arnold Bruggink aus rund 20 Metern ab.

Nationaltorwart Rene Adler konnte den Schuss jedoch entschärfen. Auf der Gegenseite prüfte Tranquillo Barnetta den unter der Woche noch an einem Magen-Darm-Infekt leidenden 96-Keeper Florian Fromlowitz (7.), Eren Derdiyok scheiterte nach einem Stellungsfehler von Karim Haggui ebenfalls knapp (16.).

Kroos vergibt Führung

Kurz vor der Pause hatte dann Toni Kroos Leverkusens Führung auf dem Fuß. Nach einer sehenswerten Passstafette auf dem rechten Flügel, kam der Jungstar aus glänzender Position zum Abschluss. Erneut stand Fromlowitz dem Schuss im Weg (39.).

Auch nach dem Seitenwechsel reichte Bayer zunächst nur selten an die gute Form der vergangenen Wochen heran. In der Offensive mangelte es in Genaugkeit im Aufbau, und auch in der Defensive gab es ungewohnte Abstimmungsprobleme.

Stajner prüft Adler

In der 51. Minute hätte Jiri Stajner fast davon profitiert. Der Tscheche verfehlte das Leverkusener Tor aber knapp. Kurz darauf zwang der 96-Stürmer Adler zu einer weiteren guten Parade (60.).

Den Gästen gelang aus dem Spiel heraus weiter wenig. Zumindest Torjäger Stefan Kießling konnte seine Gefährlichkeit aber unter Beweis stellen.

Im Anschluss an eine Ecke kratzte Hannovers Konstantin Rausch den Kopfball des Nationalstürmers gerade noch von der Linie (65.).

Die Platzherren zeigten sich davon jedoch nicht geschockt und witterten bis zum Ende ihre Chance. Bei Hannover waren Karim Haggui und Stajner die besten. Bei Bayer wussten vor allem Adler und Sami Hyypiä zu gefallen.

Hannover - Leverkusen: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung