Dortmund fertigt Nürnberg mit 4:0 ab

SID
Samstag, 05.12.2009 | 17:24 Uhr
Dortmund feiert. Lucas Barrios (r.) feiert seinen Treffer zum 2:0 gegen Nürnberg
© Getty
Advertisement
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Mit der bislang stärksten Heimvorstellung und dem höchsten Sieg in dieser Saison hat Borussia Dortmund seinem Trainer Jürgen Klopp zu einem Jubiläum verholfen und den Kontakt zur Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga gewahrt.

Die Westfalen blieben durch ein 4:0 (3:0) über Aufsteiger 1. FC Nürnberg auch die siebte Begegnung in Folge ungeschlagen und bescherten Klopp in seinem 151. Spiel als Erstliga-Coach den 50. Sieg.

Kevin Großkreutz (8.) brachte den BVB vor 74.000 Zuschauern mit seinem ersten Bundesliga-Treffer 1:0 in Führung.

Lucas Barrios mit seinem sechsten Saisontor (13.) und Mohamed Zidan (36.) sorgten schon vor der Halbzeit für die Vorentscheidung. Mats Hummels (61.) erhöhte schließlich auf 4:0.

Nürnberg startet motiviert

Mit der Motivation den 3:2-Sieges in ihrem letzten Auswärtspiel beim deutschen Meister VfL Wolfsburg begann der Club. Doch die ersten ansehnlichen Offensivaktionen entpuppten sich schnell als Strohfeuer.

Dortmund fand schnell seinen Rhythmus und trug seinerseits mit dem Selbstbewusstsein des 2:1-Erfolges in Hoffenheim die weitaus gefährlicheren Angriffe vor.

Nach einem Pass von Sven Bender ließ Großkreutz dem Nürnberger Torhüter Alexander Stephan bei seinem ersten Bundesliga-Treffer in der achten Minute keine Chance.

Dortmunder Dominanz

In der Folge glänzten die Gastgeber mit sehenswerten Kombinationen und kamen in den Argentinier Barrios, der den Ball in Torjägermanier aus kurzer Distanz über die Linie brachte, zum 2:0.

Die Westfalen dominierten die Begegnung deutlich. Der Club kam nur noch zu wenigen Entlastungsangriffen. Die größten Möglichkeiten der Franken vergaben Maxim Choupo-Moting bereits nach sechs Minuten sowie Isaac Boakye (32.) mit einem Fallrückzieher.

Besser machte es auf der Gegenseite Zidan, der einen Abpraller nach einem von FCN-Keeper Stephan gehaltenen Schuss aus etwa fünf Metern über die Torlinie zum 3:0 bugsierte.

Viel Platz nach der Pause

Nach dem Wechsel bemühten sich die Nürnberger um eine Resultatsverbesserung und öffneten somit Räume für den BVB. Glück hatten die Gäste, als Javier Pinola nach einem Schuss von Zidan auf der Linie klären konnte, bevor jedoch Hummels per Kopf erneut für Dortmund traf.

Allein der in dieser Saison oft bemängelten Ausbeute der BVB-Stürmer war es zu verdanken, dass die Franken nicht völlig unter die Räder gerieten.

Dortmund hatte in Barrios und Neven Subotic seine herausragenden Kräfte. Bei den schwachen Gästen vermochte allenfalls Choupo-Moting zu gefallen.

Dortmund - Nürnberg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung