Eichners Hammer weckt schläfrige TSG auf

SID
Samstag, 24.10.2009 | 17:27 Uhr
Vor dem Eichner-Hammer war die Partie von Zweikämpfen geprägt
© Getty
Advertisement
PDC World Championship
Do14.12.
Wahnsinn im Ally Pally:
Die Darts-WM auf DAZN
Bundesliga
MiJetzt
FCB - KÖL: Alle Highlights vom Mittwoch
Copa Sudamericana
Live
Flamengo -
Independiente
Indian Super League
Pune -
Bengaluru
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
A-League
FC Sydney -
Melbourne City
Indian Super League
Kerala -
NorthEast Utd
Ligue 1
St. Etienne -
Monaco
Championship
Sheffield Wed -
Wolverhampton
Primera División
Sevilla -
Levante
Premier League
Leicester -
Crystal Palace
Premiership
Aberdeen -
Hibernian
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Premier League
Arsenal -
Newcastle
Championship
Sunderland -
Fulham
Primera División
Bilbao -
Real Sociedad
Ligue 1
Rennes -
PSG
Serie A
FC Turin -
Neapel
Premier League
Man City -
Tottenham
Primera División
Eibar -
Valencia
Championship
Cardiff -
Hull
Ligue 1
Caen -
Guingamp
Ligue 1
Dijon -
Lille
Ligue 1
Montpellier -
Metz
Ligue 1
Straßburg -
Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Amiens
Premier League
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premiership
Hearts – Hibernian

1899 Hoffenheim hat sich mit einem deutlichen Sieg aus dem Tief geschossen und wieder Anschluss an die Spitzengruppe der Bundesliga gefunden. Nach ausgeglichener Anfangsphase sorgte ein Traumtor von Christian Eichner für die Führung der TSG.

1899 Hoffenheim hat sich mit einem deutlichen Sieg aus dem Tief geschossen und wieder Anschluss an die Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga gefunden.

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge setzten sich die Kraichgauer am 10. Spieltag 3: 0 (2:0) in ihrem ersten Bundesliga-Duell gegen den 1. FC Nürnberg durch. Christian Eichner (34.), Vedad Ibisevic (38.) und Franco Zuculini (64.) trafen für die zu Hause weiter ungeschlagenen Hoffenheimer, die mit dem Sieg eine Revanche der Nürnberger für das Pokal-Aus vor einem Monat verhinderten.

Die 30.150 Zuschauer in der ausverkauften Rhein-Neckar-Arena sahen in der Anfangsphase eine ausgeglichene Partie auf mäßigem Niveau. Die Gäste, die auf Marcel Risse (Knochenhautentzündung am Schienbein) und Ilkay Gündogan (Mittelfußprellung) verzichten mussten, versteckten sich nicht und agierten erstaunlich offensiv.

Ausgeglichene Anfangsphase

Gute Torchancen blieben zu Beginn dennoch Mangelware. Beide Teams konnten lediglich jeweils einen gefährlichen Weitschuss verbuchen.

Auf Seiten der Hoffenheimer, die ohne Torjäger Demba Ba, Nationalspieler Andreas Beck (beide Muskelfaserriss), Matthias Jaissle und Tobias Weis (beide Trainingsrückstand) auskommen mussten, versuchte es Sejad Salihovic aus der Distanz (5.).

Fünf Minuten später prüfte Javier Pinola Hoffenheims Torwart Timo Hildebrand. Die Gastgeber schienen von der forschen Spielweise der Franken überrascht zu sein.

Die gefürchtete Angriffsmaschinerie der Kraichgauer kam zunächst jedenfalls nicht ins Laufen.

Club wird Elfmeter verwehrt

Die Hoffenheimer hatten nach einem Zweikampf zwischen Josip Simunic und Club-Stürmer Albert Bunjaku sogar Glück, dass Schiedsrichter Michael Weiner (Giesen) nicht auf Strafstoß für Nürnberg entschied (27.).

Sieben Minuten später fiel trotz des bis dahin harmlosen Spiels der Gastgeber die spektakuläre Führung für Hoffenheim.

Der in Sinsheim geborene Außenverteidiger Eichner, der vor Saisonbeginn von Absteiger Karlsruher SC in seine Heimat gewechselt war, traf mit einem Distanzschuss aus rund 30 Metern in den Torwinkel der Gäste und markierte damit seinen ersten Treffer im Trikot der Hoffenheimer.

Kurz darauf baute der bosnische Torjäger Ibisevic die Führung mit seinem vierten Saisontor aus.

Zuculini mit der Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel begnügten sich die Gastgeber zunächst damit, den Vorsprung zu verwalten. Obwohl die Hoffenheimer in dieser Phase mit angezogener Handbremse spielten, konnte der Club kein Kapital daraus schlagen.

Den Gästen fehlte im Angriff die nötige Durchschlagskraft. Auf der anderen Seite sorgte der Argentinier Zuculini mit seinem ersten Bundesligator nach rund einer Stunde für die Vorentscheidung zugunsten der Gastgeber.

Beste Spieler auf Seiten der Hoffenheimer waren Abwehrchef Simunic und der agile Kapitän Salihovic. Bei den Franken konnten vor allem Peer Kluge und der bemühte Marek Mintal überzeugen.

Hoffenheim - Nürnberg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung