Louis van Gaal: "Das ist nicht professionell"

Von Thomas Gaber / Frank Oschwald
Samstag, 08.08.2009 | 23:54 Uhr
Trotu einer überragenden Leistung von Carlos Eduardo (l.) verpasste 1899 den Auftaktsieg
© Getty
Advertisement
La Liga
Sa13:00
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
Premier League
Live
Everton -
Swansea
Primera División
Live
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Premier League
Chelsea -
Stoke
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Everton (DELAYED)
Premier League
Watford -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

1899 Hoffenheim und der FC Bayern München trennten sich am 1. Spieltag der Bundesligasaison leistungsgerecht 1:1 (1:1). Neuzugang Ivica Olic brachte die Mannschaft von Trainer Louis van Gaal in Führung (21.), Chinedu Obasi glich für Hoffenheim in der 41. Minute aus.

In einer lange Zeit sehr ansehnlichen Partie vor 30.500 Zuschauern in der ausverkauften Rhein-Neckar-Arena spielte Hoffenheim die Bayern zu Beginn an die Wand. Olic' Führungstor stellte den Spielverlauf auf den Kopf, doch Hoffenheim schlug zurück.

Ein regulärer Treffer von Hoffenheims Neuzugang Josip Simunic wurde vim Schiedsrichter-Gespann um Babak Rafati nicht anerkannt.

So diskutierten die SPOX-User während des Spiels!

Van Gaal angefressen - Rangnick zufrieden

Van Gaal war mit dem, was seine Spieler ablieferten, nicht zufrieden. "Wenn man die Chancen sieht, hätten wir gewinnen müssen. Meine Mannschaft hat in der ersten Halbzeit vergessen, Fußball zu spielen. In der zweiten Halbzeit haben wir das verbessert. Dann haben wir gesehen, dass Hoffenheim kaputt war - aber wir haben nicht davon profitiert. Wir hätten die Führung in der ersten Halbzeit ausspielen müssen - aber das haben wir auch nicht gemacht. Das ist nicht professionell", sagte der Niederländer.

Kollege Ralf Rangnick sah ein ordentliches Spiel beider Mannschaften, monierte aber die Fehlentscheidung des Spiels. "Der Kopfball von Simunic war klar hinter der Linie", so der Hoffenheim-Coach.

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Bei Hoffenheim gibt Vedad Ibisevic sein Bundesliga-Comeback. Tobias Weis ist rechtzeitig fit geworden. Von den Neuzugängen ist nur Innenverteidiger Josip Simunic dabei.

Bei den Bayern vertritt Alexander Baumjohann den verletzten Franck Ribery auf der Zehner-Position. Ivica Olic profitiert von den Ausfällen von Miroslav Klose und Luca Toni nund stürmt neben Mario Gomez. Danijel Pranjic komplettiert das Quartett der Neulinge.

4.: Was für ein Strich! Altintop zieht aus 23 Metern einfach mal ab. Hildebrand holt das Geschoss aus dem rechten Winkel und klärt zur Ecke.

10.: Salihovic schlägt einen Freistoß von links messerscharf nach innen. Am 5er steigt Simunic in die Luft und köpft den Ball an den rechten Pfosten. Der Ball springt hinter die Linie, Rensing klärt zu spät. Rafati gibt das Tor nicht. Krasse Fehlentscheidung!

19.: Nächste große Chance für Hoffenheim! Ibisevic kommt nach einer Flanke von der linken Seite im 16er frei zum Kopfball. Knapp links neben das Tor.

21., 0:1, Olic: Pranjic kommt auf der linken Seite ganz frei zum Flanken. Er legt den Ball halbhoch in die Mitte. Olic rauscht im 16er heran, ist den entscheidenden Schritt schneller als Compper und hält den linken Fuß hin. Unten links schlägt's ein. Keine Chance für Hildebrand.

27.: Mannomann! Gerangel im Strafraum der Hoffenheimer. Van Bommel checkt Vorsah zu Boden. Übles Ding! Rafati hat es wohl nicht gesehen.

41., 1:1, Obasi: Klasse Konter der Hausherren. Weis schlägt den Ball von rechts in die Mitte. Die Bayern-Abwehr nicht im Bilde, Lahm springt unterm Ball durch. Ibisevic legt super ab auf Obasi, der die Pille aus 16 Metern unhaltbar für Rensing in die Maschen zimmert.

Halbzeit-Fazit: Klasse erstes Samstags-Topspiel. Hoffenheim zu Beginn teuflisch stark, Bayern lief nur hinterher. Nach Olic' 0:1 war's andersrum.

52.: Baumjohann läuft nach einem Doppelpass mit Schweinsteiger ganz alleine auf Keeper Hildebrand zu. Anstatt direkt abzuschließen, lässt er sich abdrängen. Schwach!

61.: Schweinsteiger bekommt im Strafraum den Ball und versucht den Ball ins rechte Toreck zu schlenzen. Hildebrand taucht runter und hat den Ball.

64.: Was für eine Chance! Baumjohann hebelt mit einem Pass auf Gomez die komplette Hintermannschaft aus. Gomez umkurvt anschließend Keeper Hildebrand und versucht, den Ball in die Mitte zu legen. Der Winkel ist allerdings zu spitz und der Ball klatscht nur an den Pfosten.

76., Gelb für van Bommel: Der Bayern-Kapitän checkt Eduardo zu Boden und sieht zurecht Gelb.

Fazit: Leistungsgerechtes Remis zwischen zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Die Bayern hatten nach der Pause die besseren Chancen.

Der Star des Spiels: Carlos Eduardo. Der Brasilianer darf in dieser Saison mit der Rückennummer 10 auflaufen. Gegen die Bayern rechtfertigte er dieses Vertrauen. Eduardo war an fast jedem Angriff beteiligt, setzte seine Mitspieler mit glänzenden Pässen in Aktion oder versuchte es vielversprechend auf eigene Faust. War von der Bayern-Defensive nie in den Griff zu bekommen. Zudem scheint Eduardo gelernt zu haben, auf unnötige Mätzchen zu verzichten.

Die Gurke des Spiels: Alexander Baumjohann. Der Ribery-Ersatz bekam den Vorzug vor Thomas Müller und wirkte bisweilen überfordert. Baumjohann begann hypernervös und spielte fahrlässige Fehlpässe, die Hoffenheimer Konter ermöglichten. Nach der Pause wurde Baumjohann stärker, vertändelte aber eine große Chance, als er Hildebrand umspielen wollte, sich den Ball aber zu weit vorlegte.

Die Pfeife des Spiels: Ein Schiedsrichter muss sich auf seine Assistenten verlassen können. In Hoffenheim ließen die Männer mit der Fahne ihren Chef Babak Rafati im Regen stehen. Zu behaupten, der Kopfball von Simunic sei nicht hinter der Torlinie gewesen, ist eine Frechheit. Das muss ein Schiri-Assistent sehen. Rafati bewerte aber auch selbst viele Zweikämpfe falsch. Bei Simunic' Attacke auf Baumjohann hätte es Elfmeter geben können und van Bommels Check gegen Vorsah war auch nicht die feine englische Art.

Die Lehren des Spiels: Wenn Hoffenheim gegen den FC Bayern in der Bundesliga spielt, kommt in der Regel guter Fußball bei raus. Für das erste Saisonspiel war das schon ganz ordentlich. Hoffenheims Offensive hat fast schon wieder die klasse Form der letzten Hinrunde - und das ohne jeden Neuzugang. Eduardo, Salihovic, Weis, Obasi und Ibisevic spielten mit viel Tempo, zielstrebig und teilweise brillant. Ibisevic fehlt nach seinem Kreuzbandriss noch die Spielpraxis. Wie wichtig er aber für Hoffenheim ist, zeigte er vor Obasis Tor zum 1:1.

Die Bayern dagegen offenbarten Schwierigkeiten im Aufbauspiel. Van Buyten schlug die Bälle oft blind nach vorne. Rechtsverteidiger Lahm nahm so gut wie nie am Offensivspiel teil, während Pranjic auf links ein starkes Debüt gab. Die Münchner wurden nur dann gefährlich, wenn sie Platz hatten. Das Zusammenspiel in der Raute funktionierte aber nicht nach Wunsch, weil Baumjohann überfordert war und Altintop und Schweinsteiger zu viel Defensivarbeit gezwungen wurden.

Gomez ließ seine Klasse ab und zu aufblitzen, hatte im Abschluss aber kein Glück. Olic machte sein Tor und ackerte wie zu besten HSV-Zeiten. In der Defensive agierten beide Teams sehr diszipliniert. Badstuber bei den Bayern und Simunic bei Hoffenheim lieferten eine gute Leistung ab. Gegen Ende der Partie zollten beide Teams dem lange Zeit hohen Tempo Tribut.

Hoffenheim - Bayern: Daten & Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung