Eintracht Frankfurt sorgt für die Überraschung

SID
Samstag, 08.08.2009 | 17:33 Uhr
Ioannis Amanatidis erzielte gegen Bremen zwei Treffer für die Eintracht
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

Eintracht Frankfurt schafft die Überraschung in Bremen, während Werder leer ausgeht und ein Grieche gleich doppelt trifft. Auf Seiten der Hanseaten sticht einzig Jung-Nationalspieler Özil hervor, Prödl sieht dagegen in letzter Minute die Rote Karte.

Fehlstart für DFB-Pokalsieger Werder Bremen: nach einer speziell in der Defensive schwachen Leistung unterlagen die Hanseaten zum Auftakt der Fußball-Bundesliga Eintracht Frankfurt mit 2:3 (2:2). Es war die erste Bremer Heimniederlage an einem ersten Bundesliga-Spieltag seit 35 Jahren.

So diskutierten die SPOX-User live während des Spiels!

Den Grundstein zum nicht einmal unverdienten Erfolg für die erstmals vom neuen Trainer Michael Skibbe betreuten Hessen legte Torjäger Ioannis Amanatidis mit zwei Treffern in der 6. und 42. Minute.

Das dritte Frankfurter Tor erzielte Martin Fenin in der 71. Minute, der Tscheche hatte nach Wiederbeginn den kurz vor der Halbzeit verletzten Amanatidis verletzt.

Für die Gastgeber waren vor 33.000 Zuschauern im Weserstadion U21-Europameister Mesut Özil in der 13. Minute per Foulelfmeter sowie Boubacar Sanogo mit einem Abstaubertor eine Minute vor der Pause erfolgreich.

Das Spiel beendeten die Bremer auch noch in Unterzahl, da Sebastian Prödl in der Nachspielzeit eine fragwürdige Gelb-Rote Karte wegen unsportlichen Verhaltens sah.

Bremen ersatzgeschwächt

Wie schon in der vergangenen Saison, in der die Norddeutschen in der Liga als Tabellen-Zehnter enttäuscht hatten, offenbarten sich insbesondere in der Hintermannschaft enorme Abstimmungsprobleme.

Der wegen einer Sehnenzerrung im Oberschenkel nicht zur Verfügung stehende Brasilianer Naldo wurde in der Innenverteidigung schmerzlich vermisst, immer wieder konnten die Frankfurter gefährliche Aktionen vor das Tor von Keeper Tim Wiese tragen.

Özil sticht heraus

Lediglich in der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit fand das Team von Coach Thomas Schaaf, das in der vergangenen Spielzeit zweimal mit 5:0 gegen die Eintracht siegreich gewesen war, zu klaren Aktionen, konnte jedoch mehrere gute Einschussmöglichkeiten nicht verwerten. So scheiterte unter anderem Neuzugang Marko Marin in der 58. Minute mit einem Heber.

Der Ex-Mönchengladbacher fand ebenso doch wenig Bindung ins Spiel wie der von Bayern München an die Weser zurückgekehrte Tim Borowski. Nach dem 2:3 drückten die Gastgeber noch einmal aufs Tempo, doch die Aktionen waren meistens zu ungenau.

Torschütze Özil sowie mit Abstrichen Nationalspieler Per Mertesacker waren die stärksten Akteure bei Werder. Neben dem zweifachen Torschützen Amanatidis verdiente sich bei den Frankfurtern, die von rund 1800 Fans in die Hansestadt begleitet worden waren, Mannschaftskapitän Christoph Spycher eine gute Note.

Bremen - Frankfurt: Daten & Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung