Ein Vagabund und fünf Ex-Bayern

Von SPOX
Sonntag, 23.08.2009 | 19:45 Uhr
© sky
Advertisement
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Ein überraschend starker Aufsteiger, der neue Tabellenführer vom Rhein mischen die Liga auf und ein Rückkehrer. Nach Auswertung der Bundesliga-Datenbank "Opta" ergibt sich folgende Top-11 des 3. Spieltags.

Heinz Müller (FSV Mainz 05): Der Mainzer Keeper hatte maßgeblichen Anteil am spektakulären 2:1-Sieg gegen den FC Bayern. Ursprünglich als Ersatz für Dimo Wache vorgesehen, entwickelt sich Müller, der als Urtypus des Fußball-Vagabunden gilt, nach der Verletzung des Stammtorhüters immer mehr zum absoluten Leistungsträger. Gegen die Münchner entschärfte er insgesamt sechs Torschüsse - überwunden wurde er nur von seinem Mitspieler Noveski. (Heinz Müller im Porträt)

Georg Niedermeier (VfB Stuttgart): Ihn könnten die Bayern im Moment gut gebrauchen. Doch der 22-Jährige ist bis Saisonende an den VfB Stuttgart ausgeliehen, und zeigte in der Innenverteidigung als Tasci-Vertreter gegen Dortmund eine starke Leistung - gekrönt durch seinen ersten Bundesligatreffer.

Naldo (Werder Bremen): Der Bremer war in der Defensive kaum zu überwinden, gewann zehn seiner zwölf Zweikämpfe und hatte auch noch Zeit für die Offensive. Gegen Gladbach erzielte der Brasilianer sein erstes Saisontor im ersten Spiel.

Anthar Yahia (VfL Bochum): Der Algerier drosch einen Freistoß zum Sieg über die Hertha ins Tor. Auch bei seiner Hauptbeschäftigung Verteidigen war er bärenstark. Hundert Prozent gewonnen zweikämpfe sprechen eine deutliche Sprache.

Mats Hummels (Borussia Dortmund): Der Dortmunder kam bereits nach drei Minuten für den Verletzten Tinga in die Mannschaft und zeigte gegen Stuttgart auf der Sechser-Position eine bärenstarke Partie. Neben einer überragenden Zweikampf-Bilanz kurbelte er immer wieder die Offensive an und war an vier Dortmunder Torchancen beteiligt

Tranquillo Barnetta (Bayer Leverkusen): Der Schweizer genoss gegen Freiburg viele Freiräume - und er nutze sie. Machte über die linke Seite extrem viel Betrieb - und verwertete seine Torchancen staubtrocken. Zwei eigene Treffer steuerte Barnetta zum Schützenfest bei.

Constant Djakpa (Hannover 96): Der Neuzugang aus Leverkusen spielte eine ganz entscheidende Rolle beim ersten Sieg der Saison in Nürnberg. Djakpa war viel unterwegs und bereitete das 1:0 vor.

David Jarolim (Hamburger SV): War in der ersten Hälfte die dominante Figur beim HSV, hielt Ze Roberto den Rücken frei und spielte immer wieder kluge Pässe. Einer davon führte zum 1:0. In der zweiten Hälfte verlieh der dem HSV-Spiel nach dem Ausgleich die nötige Stabilität, um die Partie noch mal zu drehen.

Jiri Stajner (Hannover 96): Im Spiel eins nach Dieter Hecking schoss der Tscheche Hannover 96 praktische alleine zum Sieg in Nürnberg. Die One-Man-Show von Stajner: Tor, Elfmeter rausgeholt, Elfmeter verwandelt, Elfmeter wiederholt, Elfmeter verschossen, Tor. Ein bewegter Abend - der mit drei wichtigen Punkten endete.

Claudio Pizarro (Werder Bremen): Werders Dreifach-Rückkehrer macht da weiter, wo er Ende der vergangenen Saison aufgehört hat: mit Toren! Gegen Gladbach netzte der quirlige Peruaner gleich doppelt ein. Sein zweites Tor mit der Hacke war einfach nur traumhaft.

Paolo Guerrero (Hamburger SV): Spielte eine taktische Schlüsselrolle beim Sieg in Wolfsburg. War als nominelle Spitze aufgeboten, ließ sich aber immer wieder ins Mittelfeld fallen und schaffte so Löcher für den nachrückenden Ze Roberto. Erzielte das 1:0. Musste in der 78. Minute angeschlagen vom Feld.

Der 3. Spieltag auf einen Blick

So lautet also die Auswahl von SKY. Einverstanden oder hättet Ihr anders aufgestellt? Ja?

Dann postet doch Eure Top 11 des Spieltags in den Kommentaren unten.

Am besten keine einzelnen Namen aufzählen, sondern eine komplette Elf in dem von Euch bevorzugten taktischen System eintragen. Wir zählen Eure Vorschläge dann aus und veröffentlichen im Laufe des Montags die mySPOX-Elf des Spieltags.

Wichtig: Jeder kann nur eine Elf nominieren und die Abstimmung endet um 14 Uhr. Bei mehreren Einträgen kommt der erste in die Wertung. Sonstige Kommentare zum Spieltag, zu einzelnen Spielern usw. könnt Ihr natürlich wie immer unbegrenzt zum Besten geben.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung