Bundesliga - 6. Spieltag

Eintracht im Glück

SID
Sonntag, 28.09.2008 | 19:24 Uhr
Eintracht Frankfurt, Arminia Bielefeld
© Getty
Advertisement
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Primera División
Live
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Live
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
CSL
Guoan -
Shanghai SIPG
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Eintracht Frankfurt hat den erhofften Befreiungsschlag verpasst, dank eines späten Tores von Benjamin Köhler aber zumindest die Rote Laterne in der Fußball-Bundesliga abgegeben. Fünf Tage nach der peinlichen Pokal-Pleite gegen Hansa Rostock bewahrte der Mittelfeldspieler die weiter sieglosen Hessen vor einer erneuten Pleite und sorgte vier Minuten vor Schluss für das 1:1 (0:1) gegen Arminia Bielefeld.

Vor 37.600 Zuschauer in der Commerzbank-Arena hatte Artur Wichniarek schon in der siebten Minute den Führungstreffer für die Gäste erzielt.

Trainer Friedhelm Funkel sitzt nach dem kämpferischen Kraftakt seiner Elf wieder etwas fester im Sattel. Der dienstälteste Coach der Bundesliga hat allerdings viel Arbeit vor sich.

Schon früh kamen die Bielefelder zu ihrer ersten Großchance. Wichniarek stürmte alleine auf Torhüter Oka Nikolov zu, doch Marco Russ grätschte den Ball im Strafraum noch ab.

"König Artur" sorgt für Bielefelder Führung

Doch nur vier Minuten später erzielte der Pole seinen sechsten Saisontreffer, als er mit einer Bogenlampe von der Strafraumgrenze den Eintracht-Keeper überwand. Allerdings stand "König Artur" bei der Vorarbeit von Katongo knapp im Abseits - trotzdem war es ein Traumtor.

Ein klares Abseitstor der Hessen durch den Griechen Nikos Liberopoulos zählte dagegen später nicht. Spät dann der Eintracht-Jubel, als Köhler (87.) per Kopf den hochverdienten Ausgleich erzielte.

Frankfurt ohne Durchschlagskraft

Dabei hätte es beinahe schon 0:2 gestanden. Katongo hatte erneut Wichniarek bedient, der 1,83 Meter große Arminia-Angreifer zielte am Tor vorbei.

Die Frankfurter bemühten sich, doch im Angriff fehlte dem Team von Trainer Friedhelm Funkel lange Zeit die Durchschlagskraft. Bei den wenigen Chancen war Torhüter Dennis Eilhoff auf dem Posten - bis zum Ausgleich.

Mit dick bandagierter Hand musste Bielefelds Oliver Kirch sieben Minuten vor der Pause verletzt ausgewechselt werden; Alexander Laas kam. Mit einem gellenden Pfeifkonzert wurden die Frankfurter verabschiedet.

Caio sorgt für neuen Schwung

Nach einer Stunde sorgte Caio mit einem Schuss aus 20 Metern für einen Lichtblick, doch Eilhoff hatte keine Mühe. Die Gäste taten nichts mehr für die Offensive und das wurde bestraft.

Die Frankfurter bestimmten das Spiel. 20 Minuten vor Schluss kam Hama Juvhel Tsoumou - der 17-Jährige wurde damit zum jüngsten Bundesligaspieler der Eintracht.

Schon vor dem Anpfiff hatte es einen Treueschwur gegeben. "Zum Trainer brauche ich mich nicht zu äußern. Ich habe viereinhalb Jahre mit Friedhelm Funkel gearbeitet", sagte Heribert Bruchhagen, der Vorstandsvorsitzender der Frankfurter, vor dem Anpfiff und stellte fest: "Wir haben ein wunderbares Vertrauensverhältnis."

Alle Daten & Fakten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung