Bundesliga - 33. Spieltag

Dzeko und Grafite schießen VfL Richtung Titel

SID
Samstag, 16.05.2009 | 17:31 Uhr
Der Wölfe-Sturm - hier Grafite - war immer einen Schritt schneller als der schwache Mario Eggimann
© Getty
Advertisement
Serie A
Sa18:00
Das Duell der großen Namen: Milan-Juventus
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo Verona -
AC Mailand
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Straßburg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Straßburg -
Angers
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Super Liga
Cacak -
Partizan
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
Championship
Preston -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Barcelona SC
Copa Sudamericana
Flamengo -
Fluminense
A-League
Melbourne City -
FC Sydney
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux
Primera División
Real Betis -
Getafe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Tianjin Quanjian
Primera División
Valencia -
Leganes
Championship
Bristol -
Cardiff
Premiership
St. Johnstone -
Celtic
Championship
Aston Villa -
Sheffield Wednesday
Primera División
La Coruna -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
PSG
Serie A
Bologna -
Crotone
Primera División
Alaves -
Espanyol
Championship
Brentford -
Leeds
Ligue 1
Metz -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Amiens
Ligue 1
Nantes -Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Straßburg
Primera División
Barcelona -
Sevilla
Serie A
Genua -
Sampdoria
Primeira Liga
Porto -
Belenenses
Primera División
Levante -
Girona
Serie A
Inter Mailand -
FC Turin
Championship
Middlesbrough -
Sunderland
Ligue 1
Nizza -
Dijon
Serie A
Cagliari -
Hellas Verona
Serie A
Chievo Verona -
Neapel
Serie A
Florenz -
AS Rom
Serie A
Juventus -
Benevento
Serie A
Lazio -
Udinese
Primera División
Celta Vigo -
Bilbao
Eredivisie
PSV -
Twente
Ligue 1
Marseille -
Caen
Serie A
Atalanta -
SPAL
Primera División
Real Sociedad -
Eibar
Primera División
Villarreal -
Malaga
Primera División
Real Madrid -
Las Palmas
Serie A
Sassuolo -
AC Mailand
Ligue 1
Saint-Étienne -
Lyon

Dank seines überragenden Sturmduos trennen den VfL Wolfsburg nur noch 90 Minuten vom ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte.

Beim souveränen 5:0 (3:0) im Niedersachsenderby bei Hannover 96 war der Ausnahmesturm mit Edin Dzeko und Grafite im Alleingang für den Erfolg verantwortlich: Dzeko erzielte einen Dreierpack, Grafite steuerte die weiteren Tore bei.

Mit einem Sieg am letzten Spieltag am kommenden Samstag gegen Werder Bremen kann der VfL aus eigener Kraft die Meisterschaft gewinnen.

Vor 49.000 Zuschauern in Hannovers ausverkaufter WM-Arena untermauerten die Gäste ihre Titelambitionen von Beginn an mit druckvollem Spiel nach vorn und wurden durch Dzeko (14./54./68.), der nun 25 Saisontore auf dem Konto hat, sowie die Saisontreffer 25 und 26 von Grafite (30. und 33.) belohnt.

Weckruf durch Krzynowek

Dabei hatten die im Laufe des Spiels zunehmend indisponierten Platzherren die erste große Möglichkeit. Der Ex-Wolfsburger Jacek Krzynowek traf mit einem abgefälschten Freistoß nur den Pfosten und sorgte damit zum Verhängnis seines Teams offenbar für den letzten nötigen Weckruf beim VfL (10.).

Die kongenialen Angriffspartner Dzeko und Grafite scheiterten im Gegenzug mit einer Doppelchance, bevor es der Bosnier vier Minuten später besser machte und mit einem Traumtor für die Führung sorgte.

Nach einem Zuspiel von Makoto Hasebe stoppte Dzeko den Ball mit der Brust und wuchtete ihn aus 18 Metern ins Netz.

Hannover versuchte in der Folgezeit zwar, dagegen zu halten, wurde trotz guter Möglichkeiten von Arnold Bruggink (26.) und Mikael Forssell (42.) aber beinahe überrannt.

Hasebe stärkster Mittelfeldmann

Marcel Schäfer per Freistoß (22.) und Christian Gentner mit einem Lattentreffer (30.) hätten für den VfL erhöhen können, dies sollte aber Grafite vorbehalten bleiben.

Der Führende der Torjägerliste wurde zweimal glänzend über den linken Flügel, wo Hannovers Patrick Herrmann sein Startelf-Debüt gab, in Szene gesetzt und blieb beim Abschluss eiskalt.

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Wolfsburger, bei denen der gelbgesperrte Mannschaftskapitän Josue vor der Abwehrreihe überraschend von Sebastian Schindzielorz vertreten wurde, die Begegnung zu jeder Zeit im Griff.

Die weiteren Tore Dzekos fielen beinahe folgerichtig. Bei den Gastgebern war Nationaltorhüter Robert Enke noch der Beste. Stärkster VfL-Akteur neben Dzeko und Grafite war der Japaner Hasebe.

Hannover - Wolfsburg: Daten & Fakten

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung