HSV verspielt Europa-League-Platz

SID
Samstag, 16.05.2009 | 17:34 Uhr
Der HSV verliert drei wichtige Punkte im Kampf um Platz fünf
© Getty
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Mit der schwächsten Heimleistung der Saison hat der Hamburger SV einen Europa-League-Platz verspielt. Die Hanseaten sind nach der 0:1 (0:1)-Niederlage gegen den 1. FC Köln auf den sechsten Tabellenplatz abgerutscht und haben die Teilnahme am internationalen Geschäft am letzten Spieltag nicht mehr in der eigenen Hand.

Sie müssen dafür auf einen Ausrutscher von Borussia Dortmund im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach hoffen und selbst bei Eintracht Frankfurt punkten. Fabrice Ehret schockte mit seinem Führungstreffer in der neunten Minute die Hamburger und sorgte für den siebten Auswärtssieg der Rheinländer.

Vor der Partie verabschiedete HSV-Chef Bernd Hoffmann Stürmer Ivica Olic, der zur neuen Saison zu Bayern München wechselt. Der Kroate erhielt viel Beifall von den HSV-Fans, brachte während der Partie aber ebenso wie sein Stürmerkollege Paolo Guerrero fast nichts zustande.

Die Hamburger ließen jegliche Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor vermissen und kassierten so die zweite Heimniederlage der Saison. Die meisten der 57.000 Zuschauer in der erneut ausverkauften Arena quittierten die Minusleistung mit einem gellenden Pfeifkonzert.

Ehret erzielt das Tor des Tages

Der Franzose Ehret entwischte nach einem langen Abschlag von Ersatz-Torwart Thomas Kessler seinem Gegenspieler Collin Benjamin. Der Namibier sah bei dem Zweikampf alles andere als gut aus, und Ehret schoss beim ersten Angriff der Gäste den Ball aus halblinker Position unhaltbar für Torwart Frank Rost an den Innenpfosten und von dort ins Tor.

Für die Kölner war diese frühe Führung ideal. Sie verstärkten weiter die Abwehr und ließen die sichtlich nervösen und geschockten Hamburger anlaufen. Dem HSV fehlte es dabei allerdings an Genauigkeit und Schnelligkeit, so dass nur selten Torgefahr aufkam.

Trochowski kein Faktor

Im zweiten Durchgang brachte HSV-Trainer Martin Jol Nationalspieler Piotr Trochowski für den vollkommenen enttäuschenden Albert Streit. Eine wesentliche Besserung trat dadurch aber auch nicht ein. Trochowski war in der 64. Minute allerdings an der bis dahin gefährlichsten HSV-Aktion beteiligt, seinen Eckball faustete Keller jedoch aus dem Tor.

Die größte Gelegenheit zum Ausgleich hatte in der 68. Minute Benjamin, dessen Kopfball allerdings das Tor verfehlte. Auch in der Schlussphase bemühte sich der HSV weiter um den Treffer zum wichtigen Unentschieden, während die Kölner in Ruhe auf ihre Konterchancen warteten.

Abwehrchef Kevin McKenna sowie der flinke Ehret waren die besten Spieler in der Elf von Trainer Christoph Daum. Bei den enttäuschenden und völlig kraftlos wirkenden Hamburgern konnten lediglich Joris Mathijsen und Dennis Aogo gefallen.

Hamburg - Köln: Daten & Fakten

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung