Zwei Konter reichen der Hertha

SID
Samstag, 09.05.2009 | 16:27 Uhr
Ohne Chance in Berlin: Christoph Dabrowski (M.) und seine Bochumer
© Getty
Advertisement
Ligue 1
Live
Caen -
Guingamp
Ligue 1
Live
Dijon -
Lille
Ligue 1
Live
Montpellier -
Metz
Ligue 1
Live
Straßburg -
Toulouse
Ligue 1
Live
Troyes -
Amiens
Premier League
Live
Chelsea -
Southampton (Delayed)
Primera División
Live
Atletico Madrid -
Alaves
Serie A
Live
AS Rom -
Cagliari
Premier League
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston

Hertha BSC Berlin hat seine Titelambitionen in der Fußball-Bundesliga eindrucksvoll unterstrichen. Die Berliner setzten sich zu Hause verdient gegen den VfL Bochum mit 2:0 (1:0) durch und dürfen bei noch drei ausstehenden Spielen weiter auf den ersten Titelgewinn seit 78 Jahren hoffen.

Vor 71.323 Zuschauern erzielten Marko Pantelic (39. Minute) mit seinem siebten Saisontor und der Brasilianer Raffael (50.) jeweils nach Kontern die Tore für die Berliner.

Bochum, seit über 18 Jahren ohne Bundesliga-Sieg bei der Hertha, kassierte die vierte Niederlage in Folge und befindet sich in akuter Abstiegsnot.

Mut bei der Aufstellung

Herthas Trainer Lucien Favre zeigte Mut bei der Aufstellung. Erstmals seit dem ersten Spieltag der Rückrunde beim 2:1 gegen Eintracht Frankfurt bildeten Andrej Woronin nach überstandener Rotsperre und Marko Pantelic wieder gemeinsam den Sturm.

Raffael rückte ins linke Mittelfeld zurück.

Bochum stand zunächst sehr tief.

Torjäger werden vermisst

Diego Klimowicz und Stanislav Sestak, der die letzten fünf Tore der Westfalen erzielt hatte, fehlten verletzt und wurden schmerzlich vermisst. Hertha konnte zunächst durch Patrick Ebert über die rechte Seite den Bochumer Abwehrriegel einige Male "knacken".

Erst kassierte Bönig die Gelbe Karte (13.) nach einem Foul an Ebert, dann leitete Ebert mir einer Flanke die Großchance für Raffael ein.

Der Brasilianer kam aus dem Hinterhalt zum Schuss, doch Maltritz klärte für seinen schon geschlagenen Keeper Daniel Fernandes vor der Linie. Woronin vergab im Nachschuss.

Schwache Bochumer

In der 39. Minute war es auch Ebert, der die Führung einleitete. Nachdem Woronin vergab, flankte Ebert gefühlvoll auf Pantelic, und der Serbe köpfte problemlos zum 1:0 ein.

Bochum suchte nur gelegentlich die Offensive.

Nach einer missglückten Abwehr von Herthas Keeper Jaroslav Drobny kam Bönig nach einer Viertelstunde frei zum Schuss, doch der Ex-Bochumer Drobny machte seinen Fehler wett.

Bochumer zu ängstlich

Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Bochumer Angriffe zu ängstlich. Hertha lauerte auf Konter und schlug in der 50. Minute "eiskalt" zu.

Nach einem Sturmlauf über die rechte Seite passte Lukasz Piszczek mustergültig nach Innen, und Raffael markierte sein sechstes Saisontor.

Die Zuschauer verwandelten das Olympiastadion wieder in eine Party-Meile, schon aber der 60. Minute "schwappte" die La Ola durchs weite Rund.

In der 74. Minute musste Pantelic angeschlagen das Feld verlassen, für ihn kam Amine Chermiti.

Bei den Berlinern ragten Ebert als unermüdlicher Kämpfer und guter Passgeber sowie Abwehrchef Josip Simunic und der spielfreudige Raffael heraus, bei den Bochumern konnte nur Christoph Dabrowski im Mittelfeld gelegentlich gefallen.

Berlin - Bochum: Daten & Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung